Ist die Bibel unvollständig?

gestellt von Susanne am 30. Juli 2013

Die Bibel besteht aus dem Alten Testament (AT) und dem Neuen Testament (NT). In manchen Bibelausgaben sind zwischen dem AT und dem NT noch die Apokryphen zu finden.

Warum sind diese Apokryphen nicht Teil jeder Bibel?

Außerdem habe ich mal was von einem Thomas-Evangelium gehört. Aber das ist in keiner Bibel zu finden. Warum?

Liebe Susanne,

 

die Bibel besteht ja nicht nur aus zwei Teilen, sondern darüber hinaus – wie Sie gesehen haben – aus vielen einzelnen Büchern. Diese einzelnen Bücher sind im Laufe der Zeit zu einem sogenannten "Kanon" zusammengestellt worden, also zu einer Sammlung von Schriften, von denen diejenigen, die sie sammelten meinten: Diese sind unsere heiligen Bücher, diese und keine anderen. Dabei sind die Schriften des Alten Testaments früher zusammengestellt worden, als diejenigen des Neuen Testaments.

Lassen Sie mich an dieser Stelle zuerst auf Ihre letzte Frage nach dem Thomasevangelium eingehen. Im Prozess der "Kanonisierung" der verschiedenen neutestamentlichen Schriften, wurde das Thomasevangelium als nicht besonders glaubwürdig angesehen. So kam es – zusammen mit vielen anderen Schriften – nicht in den Kanon des Neuen Testaments. Die endgültige Form mit den 27 Schriften des NT entstand im 4. Jahrhundert n.Chr.

 

Nun zu der Frage, warum einige Bibelübersetzungen die sogenannten Apokryphen nicht enthalten. Der Grund ist in Luthers Bibelübersetzung zu finden. Die katholische Kirche hatte sich immer an die lateinische Übersetzung des (ursprünglich hebräischen) Alten Testaments gehalten. Diese sogenannte "Vulgata" wiederum war bereits die Übersetzung der griechischen "Septuaginta", die schon zwischen dem 3. Jahrhundert vor uns dem 1. Jahrhundert n.Chr. entstanden war.

Sie griechische Septuaginta enthält aber nun einige Bücher, die in hebräischen Text nicht enthalten sind (zum Beispiel das Buch Tobit, Judit und die drei Makkabäerbücher). Die lateinische Übersetzung übernahm diese Bücher, Luther aber orientierte sich an dem hebräischen Text, und in dem waren sie eben nicht vorhanden. Natürlich kannte auch Luther diese anderen Bücher, aber er nannte sie: "der Heiligen Schrift nicht gleich gehalten, und doch nützlich und gut zu lesen." Darum gibt es heute Ausgaben der Lutherbibel, die diese Bücher enthalten und solche, die "ohne Apokryphen" auskommen. Der Name Apokryphe kommt von "apokyptein", bedeutet "verbergen" und meint so viel wie: Diese Schriften wollen wir nicht bei unseren ganz heiligen Schriften haben, und darum verbergen wir sie an einem anderen Ort. Wichtig! Das heißt nicht, dass diese Bücher verboten wären, nur eben nicht in dem Sinne Heilig wie die anderen.

Zum Weiterlesen: Artikel "Bibelkanon" in der Wikipedia und Frage "Die Bibel - Heilige Schrift?"

 

Ich grüße herzlich!

Frank Muchlinsky

Fragen zum Thema
20.06.2012 - 17:10
Eucharistiefeier Liebe Susanne, die sogenannte „Kelchkommunion“, also das Reichen des Kelches zur…
21.04.2014 - 17:10
Johannes 8:32 -Taufspruch? Sehr geehrter Herr Benedix, wenn Sie sich an diesen Vers aus dem Johannesevangelium nach…
17.03.2016 - 16:30
JESUS - der neue Adam? Getty Images/iStockphoto/RobinFlyhigh Lieber Herr Diedrich, im 1. Korintherbrief,…

Neuen Kommentar schreiben

Hier ist Ihre Meinung gefragt. Wenn Sie etwas zu diesem Thema beitragen möchten, geben Sie einfach Ihren Namen an (wenn Sie das Feld leerlassen erscheint "Gast" auf der Website) und geben Sie Ihren Text ein. Die Redaktion behält sich vor, welche Kommentare veröffentlicht werden. Radikale politische Äußerungen und persönliche Beleidigungen werden grundsätzlich nicht veröffentlicht.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisiertem Spam vorzubeugen.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.