Wie soll man Gott im Gebet anreden?

gestellt von Erhard Engelhardt am 26. Februar 2014

Lieber Herr Pastor Muchlinsky,

ich kann doch unseren Vater im Himmel nicht anreden mit: "Du Gott", bitte hilf mir. Bei Jesus ist das anders, hier habe ich einen Namen und ich kann Jesus ansprechen. Was können Sie mir sagen?

Herzlich Ihr Erhard Engelhardt

Lieber Herr Engelhardt,

Viele Menschen haben eine gewisse Scheu beim Beten, weil sie – wie Sie – nicht recht wissen, wie sie Gott anreden sollen. Gott erscheint so "erhaben", dass man im Gebet lieber keine Fehler machen möchte. Das ist verständlich, und dennoch nicht nötig. Jesus hat uns aus gutem Grund gesagt, dass wir Gott mit Vater anreden dürfen. Gott ist uns in Jesus Christus so nahe gekommen, dass wir ihn anfassen durften. Wir sind Kinder Gottes. Darum dürfen wir Gott auch wie Kinder anreden. Wir müssen nicht unbedingt "Vater" sagen, aber wir dürfen eben so reden, als könnten wir es nicht richtig. Wir dürfen stammeln und stocken.

Und auch an Jesus dürfen wir uns im Gebet richten. Es gibt da weder eine richtige noch eine falsche Art und eise. Beten Sie also, wie Ihnen (verzeihen Sie den Ausdruck) der Schnabel gewachsen ist. Gott hört und versteht das.

Hier habe ich noch zwei Links zu ähnlichen Fragen wie der Ihren.

Wie spreche ich mit Gott?

Beten – zu wem?

Ich hoffe, ich konnte Ihnen ein wenig weiterhelfen und grüße herzlich

Frank Muchlinsky

Neuen Kommentar schreiben

Hier ist Ihre Meinung gefragt. Wenn Sie etwas zu diesem Thema beitragen möchten, geben Sie einfach Ihren Namen an (wenn Sie das Feld leerlassen erscheint "Gast" auf der Website) und geben Sie Ihren Text ein. Die Redaktion behält sich vor, welche Kommentare veröffentlicht werden. Radikale politische Äußerungen und persönliche Beleidigungen werden grundsätzlich nicht veröffentlicht.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisiertem Spam vorzubeugen.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.