Die Begriffe im Glaubensbekenntnis sind nicht klar genug

gestellt von Manfred Sokolowski am 11. Februar 2016


Ich glaube an GOTT DEN VATER und seinen eingeborenen Sohn, UNSEREN HERRN ... und habe dazu meine Vorstellungen. Aber wer oder was ist DER HEILIGE GEIST? ... und was die HEILIGE christliche Kirche? ... oder die GEMEINSCHAFT DER HEILIGEN? Mit bereits 76 Lebensjahren sind mir diese Begriffe (in Großbuchstaben) nicht klar genug und darum freue ich mich schon jetzt auf Ihre Erklärung. Mit freundlichen Grüßen M. Sokolowski

Lieber Herr Sokolowski,

das sind ganz große Fragen, die Sie stellen. Mich berührt Ihre Offenheit und Ehrlichkeit, mit 76 Lebensjahren diese Fragen zu stellen. Und ich bin am Überlegen, wie ich sie am besten beantworten kann. Bei diesem Überlegen kam mir, dass es ja just Martin Luther war, der GENAU diese Fragen auch stellte, beziehungsweise Antworten auf Sie fand in seinem Kleinen Katechismus. Weil, wie Sie selbst es auch empfinden, so klar und selbst sprechend ist das nicht, was da im Credo bekannt wird. Deshalb hat Luther diese Erklärung dazu geschrieben. Ich persönlich mag ganz besonders seine Erklärung zum Dritten Artikel, zum Heiligen Geist, was Sie auch ansprechen, Herr Sokolowski - "die Gemeinschaft der Heiligen" - das ist die Gemeinschaft derer, die zu Jesus Christus gehören, also die Kirche und der Heilige Geist bewirkt, dass ich als Mensch überhaupt erst glauben kann. Zu "Gott-Vater" äußert sich der erste Artikel. Ich hänge Ihnen diese Erklärungen von Martin Luther hier mal an. Sie können Sie auch selbst nach lesen, z. B. hier. Wie geht es Ihnen mit diesen Erklärungen, lieber Herr Sokolowski - machen sie heller, klären sie auf?

Als Literaturtipp habe ich dazu noch: EILERT HERMS. Luthers Auslegung des Dritten Artikels. 1987. XII, 128 Seiten. ISBN 978-3-16-145256-7. Broschur, Mohr, Tübingen, 19,00 €.

Herzliche Grüße, Ihre Sabine Löw

DER ERSTE ARTIKEL.
VON DER SCHÖPFUNG

Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen, den Schöpfer des Himmels und der Erde. 
Was ist das?

Ich glaube, daß mich Gott geschaffen hat samt allen Kreaturen, mir Leib und Seele, Augen, Ohren und alle Glieder, Vernunft und alle Sinne gegeben hat und noch erhält; dazu Kleider und Schuh, Essen und Trinken, Haus und Hof, Weib und Kind, Acker, Vieh und alle Güter; mit allem, was not tut für Leib und Leben, mich reichlich und täglich versorgt, in allen Gefahren beschirmt und vor allem Übel behütet und bewahrt; und das alles aus lauter väterlicher, göttlicher Güte und Barmherzigkeit, ohn all mein Verdienst und Würdigkeit: für all das ich ihm zu danken und zu loben und dafür zu dienen und gehorsam zu sein schuldig bin.
Das ist gewißlich wahr.

DER ZWEITE ARTIKEL.
VON DER ERLÖSUNG 

Und an Jesus Christus, seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn, empfangen durch den Heiligen Geist, geboren von der Jungfrau Maria, gelitten unter Pontius Pilatus, gekreuzigt, gestorben und begraben, hinabgestiegen in das Reich des Todes, am dritten Tage auferstanden von den Toten, aufgefahren in den Himmel; er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters; von dort wird er kommen, zu richten die Lebenden und die Toten. 
Was ist das?

Ich glaube, daß Jesus Christus, wahrhaftiger Gott vom Vater in Ewigkeit geboren und auch wahrhaftiger Mensch von der Jungfrau Maria geboren, sei mein Herr, der mich verlornen und verdammten Menschen erlöset hat, erworben, gewonnen von allen Sünden, vom Tode und von der Gewalt des Teufels; nicht mit Gold oder Silber, sondern mit seinem heiligen, teuren Blut und mit seinem unschuldigen Leiden und Sterben; damit ich sein eigen sei und in seinem Reich unter ihm lebe und ihm diene in ewiger Gerechtigkeit, Unschuld und Seligkeit, gleichwie er ist auferstanden vom Tode, lebet und regieret in Ewigkeit.
Das ist gewißlich wahr.

DER DRITTE ARTIKEL.
VON DER HEILIGUNG 

Ich glaube an den Heiligen Geist, die heilige christliche Kirche, Gemeinschaft der Heiligen, Vergebung der Sünden, Auferstehung der Toten und das ewige Leben. Amen. 
Was ist das?

Ich glaube, daß ich nicht aus eigener Vernunft noch Kraft an Jesus Christus, meinen Herrn, glauben oder zu ihm kommen kann; sondern der Heilige Geist hat mich durch das Evangelium berufen, mit seinen Gaben erleuchtet, im rechten Glauben geheiligt und erhalten; gleichwie er die ganze Christenheit auf Erden beruft, sammelt, erleuchtet, heiligt und bei Jesus Christus erhält im rechten, einigen Glauben; in welcher Christenheit er mir und allen Gläubigen täglich alle Sünden reichlich vergibt und am Jüngsten Tage mich und alle Toten auferwecken wird und mir samt allen Gläubigen in Christus ein ewiges Leben geben wird.
Das ist gewißlich wahr.

Kommentare

Liebe Frau Sabine Löw,
vielen Dank für Ihr freundliches Aufklärungsbemühen (mit Hilfe des guten, 500-jährigen Martin Luther).
Wo es weiterhin bei mir hakt, sind DIE JUNGFRAU MARIA, DER TEUFEL, aber auch die durch den Heiligen Geist berufene GANZE CHRISTENHEIT AUF ERDEN. Dazu meine Frage: Was ist mit dem Menschen, der im jüdischen, moslemischen, buddistischen und sonstigen Umfeld geprägt worden ist und den der Heilige Geist nicht erreicht und nicht erleuchtet hat, dem also der christliche Glaube fehlt? Sind solche Menschen nicht auch GOTTES Geschöpfe und darum GOTTES Kinder? Wie steht es mit deren Chancen die ewige Seeligkeit zu erlangen?

Herzliche Grüße
M. Sokolowski

Ja, lieber Herr Sokolowski, der gute alte Luther hat es in sich :-) . Jetzt, um das Reforamtionsjubliäum herum, ist es ja auch aller Ehren wert, sich mit ihm zu beschäftigen. Sie fragen nach Menschen anderen Glaubens.... Meine Antwort: JEDER Mensch ist Gottes Kind. Ja. Gott hat alle Menschen erschaffen. Sie reißen große Fragen an - dazu gibt es semesterweise Veranstaltungen an theologischen Universitäten. Dazu haben sich schon viele Menschen viele Gedanken gemacht und diese auch aufgeschrieben in Büchern. Was ich Ihnen sehr ans Herz legen möchte, konkret mit anderen Menschen sich da theologisch auf die Suche zu machen. Gibt es da, wo Sie wohnen, Menschen, die gerne mit Ihnen in einem theologischen Kreis um diese Frage ringen wollen? 

Neuen Kommentar schreiben

Hier ist Ihre Meinung gefragt. Wenn Sie etwas zu diesem Thema beitragen möchten, geben Sie einfach Ihren Namen an (wenn Sie das Feld leerlassen erscheint "Gast" auf der Website) und geben Sie Ihren Text ein. Die Redaktion behält sich vor, welche Kommentare veröffentlicht werden. Radikale politische Äußerungen und persönliche Beleidigungen werden grundsätzlich nicht veröffentlicht.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisiertem Spam vorzubeugen.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.