Warum bekommt man einen Taufspruch?

gestellt von Elija am 15. Februar 2016

Warum bekommt man einen Taufspruch?

Lieber Schreiber,

die evangelische Kirche hat die Bibel als Grundlage. Es hat sich bei uns die Tradition entwickelt, über die Herrenhuter Losungen, dass man sich Bibelverse selbst sehr zu eigenen macht. Zunächst gab es als persönlichen Vers den Denkspruch bei der Konfirmation. Ich selbst (in den 70ern geboren) habe noch keinen Taufspruch erhalten. Dies hat sich erst so langsam bei uns in der Kirche etabliert. Hintergrund dazu ist: Der Getauften/dem Getauften einen Vers als Lebensbegleiter mitzugeben.

Auf www.taufspruch.de haben wir hier bei evangelisch.de eine Zusammenfassung von Versen.  Es sind alles Verse aus der Bibel und können quasi als Leitwort, als Lebensmotto,  der Getauften/dem Getauften überreicht werden. Ein Geschenk für das Leben - ist dieser Vers.

Karl Barth, ein schweizer Theologe, sagte einmal, es gäbe im Leben des Menschen Worte, die dieser sich selbst nicht sagen könne, die ihm von anderer Stelle gesagt werden müssten. Für uns Christinnen und Christen ist solch ein Wort das Wort Gottes, welches der Getauften/dem Getauften durch andere Menschen ausgesprochen werden muss. Aber natürlich nicht nur bei der Taufe. Es gibt viele Möglichkeiten, sich solche Verse zu schenken - zu geben.

Mit herzlichen Grüßen,

Ihre Sabine Löw

 

Neuen Kommentar schreiben

Hier ist Ihre Meinung gefragt. Wenn Sie etwas zu diesem Thema beitragen möchten, geben Sie einfach Ihren Namen an (wenn Sie das Feld leerlassen erscheint "Gast" auf der Website) und geben Sie Ihren Text ein. Die Redaktion behält sich vor, welche Kommentare veröffentlicht werden. Radikale politische Äußerungen und persönliche Beleidigungen werden grundsätzlich nicht veröffentlicht.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisiertem Spam vorzubeugen.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.