Wie heißt das bei der Trauung "Wer Einwände hat ..."?

gestellt von G. Weise am 7. Januar 2017

"Wer Einwände hat, trete hervor oder schweige für immer...?" Wie heißt der genaue Wortlaut? Danke

Lieber Herr Weise,

 

manchmal muss ich Antworten hier mit einem langen "Aaaalso …" beginnen, damit es nicht zu Missverständnissen kommt. Hier ist das auch so, darum:

Aaaalso, dieses Zitat, nach dem Sie suchen, gehört NICHT in eine christliche Trauung in Deutschland. Sie stammt aus dem "Book Of Common Prayer" der anglikanischen Kirche von 1662. Es lautet so: "Therefore if any man can shew any just cause, why they may not lawfully be joined together, let him now speak or else hereafter for ever hold his peace."

 

Es geht also in dieser Aufforderung darum, einen Rechtsakt zu vollführen. Es geht, vor der Eheschließung festzustellen, ob es nicht rechtliche Gründe gibt, die dagegen sprechen. Der wohl wichtigste Einspruch wäre, wenn einer der Brautleute bereits verheiratet ist. In Deutschland gab es anstelle dieser Frage bis 1998 das sogenannte "Aufgebot". Brautpaare mussten ihre Absicht zu heiraten beim Standesamt (vor 1798 bei der Kirche) ankündigen. Die Heiratsabsicht wurde öffentlich mehrere Wochen ausgehängt, damit eventuelle Einwände gemacht werden konnten.

 

Da in Deutschland die Zivilehe gilt, Ehen also auf dem Standesamt geschlossen werden, hat der von Ihnen genannte Satz in der Kirche nichts mehr verloren. In Nordamerika ist das anders, weil dort die Eheschließungen auch rechtlich immer noch von Menschen vollzogen werden, die sowohl eine staatliche als auch religiöse Funktion haben können. So kommt dieser Satz auch in entsprechenden Filmszenen vor, in denen ein Geistlicher diesen Satz sagt.

 

Es bleibt aber in jedem Fall ein Rechtsakt. Ich weiß von einigen Paaren, die sich wünschen würden, dass dieser Satz bei Ihrer Trauung gesagt wird. Sie wissen von einigen Leuten, die ihnen von diesem Partner vielleicht abgeraten haben oder sie gewarnt haben, diese Ehe würde niemals gutgehen. Da wäre es doch schön, diesen Leuten einmal zu sagen: "So, wenn ihr wirklich echte, gewichtige Bedenken gegen unsere Ehe habt – hier ist Eure letzte Chance: Spuckt es aus. Oder haltet ein für alle Mal Euren Mund!" Aber das ist nicht mit diesen Sätzen gemeint.

 

Sooo, nach dem langen "Alsooo", jetzt die Antwort auf Ihre eigentliche Frage: Die Formel lautet übersetzt: "Darum: Wenn jemand einen gerechtfertigten Grund vorbringen kann, warum dieses Paar nicht vor dem Gesetz vereint werden soll, der möge jetzt sprechen oder von nun an für immer schweigen." In der eher Hollywood-Variante (also freier und weniger Book Of Common Prayer": "Wer einen Grund vorbringen kann, warum dieses Paar nicht den Bund der Ehe eingehen soll, der möge jetzt sprechen oder für immer schweigen."

 

Ich grüße herzlich!

Frank Muchlinsky

Neuen Kommentar schreiben

Hier ist Ihre Meinung gefragt. Wenn Sie etwas zu diesem Thema beitragen möchten, geben Sie einfach Ihren Namen an (wenn Sie das Feld leerlassen erscheint "Gast" auf der Website) und geben Sie Ihren Text ein. Die Redaktion behält sich vor, welche Kommentare veröffentlicht werden. Radikale politische Äußerungen und persönliche Beleidigungen werden grundsätzlich nicht veröffentlicht.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisiertem Spam vorzubeugen.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.