Kreuzzeichen machen

gestellt von Carola Dowidat am 29. April 2017

Hallo,
seit einiger Zeit verspüre ich den Drang, das Kreuzzeichen zu machen, also bei mir zwischen Stirn und Brustbein, sowie zwischen den Oberarmköpfen. Vielleicht kommt das daher, dass ich in Diaspora-Gebieten aufgewachsen bin und lebe - und es einfach vielfach so gesehen habe. Nicht nur auch bei den katholischen Gläubigen sondern auch bei den evangelischen Schwestern am Schwanberg (bei Iphofen). Ist es als Evangelische OK, wenn ich das im Gottesdienst mache? Wie mache ich es überhaupt richtig? ... und was sage ich den anderen Gemeindegliedern, wenn ich angesprochen werde? Als Prädikantin hätte ich die Möglichkeit, darüber im Gottesdienst zu sprechen. Wo finde ich Texte dazu, damit ich es wirklich gut (und kurz!) begründen kann?
Danke schon mal für Ihre Antwort. Liebe Grüße, Carola Dowidat

Liebe Frau Dowidat,

eine ähnliche Frage hat gerade auch eine andere Leserin hier gestellt. Bitte schauen Sie mal, ob Ihnen die Antwort ausreicht, die ich da gegeben habe. Ich denke, vor allem der Hinweis auf Luther sollte stichhaltig sein, oder?

Hier die Antwort zum bekreuzigen in der evangelischen Kirche.

Herzliche Grüße

Frank Muchlinsky

Neuen Kommentar schreiben

Hier ist Ihre Meinung gefragt. Wenn Sie etwas zu diesem Thema beitragen möchten, geben Sie einfach Ihren Namen an (wenn Sie das Feld leerlassen erscheint "Gast" auf der Website) und geben Sie Ihren Text ein. Die Redaktion behält sich vor, welche Kommentare veröffentlicht werden. Radikale politische Äußerungen und persönliche Beleidigungen werden grundsätzlich nicht veröffentlicht.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisiertem Spam vorzubeugen.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.