Darf eine Lektorin Stola tragen?

gestellt von Ilka Wagner am 21. April 2018
Stola

Foto: stock.adobe.com/Lisyl Songco

Lieber Frank Muchlinsky,

mich beschäftigt seit Längerem eine Frage zum Tragen einer Stola. Als Ehrenamtlicher, der seit vielen Jahren immer mal wieder, besonders in der Urlaubszeit, Lektoren-Gottesdienste mit und in verschiedenen Gemeinden feiern darf (bin kein Prädikant), wurde mir bei einem Kirchentag eine wunderschöne Stola geschenkt. Darf ich diese als Laie während meiner Lektoren-Gottesdienste tragen? Ich möchte dies natürlich sehr gern!

Sonnige Grüße aus Thüringen sendet Ilka Wagner

Liebe Frau Wagner,

vielen Dank für Ihre Frage. Ich freue mich, dass Sie sich auch nach vielen Jahren in Ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit damit auseinandersetzen, wie und besonders in welcher äußeren Form, Sie Lektorengottesdienste halten. Die Stola ist dabei, wie Sie sicher schon festgestellt haben, ein viel diskutiertes und je nach Ämtern in den Gliedkirchen der EKD geregeltes Thema. Meine Antwort kann darum nicht verbindlich sein, sondern nur einen Hinweis geben.

Wenn Sie als Lektorin vor der Gemeinde stehen und mit ihr den Gottesdienst feiern, dann hat Ihnen ein Pfarrer oder eine Pfarrerin das sog. Kanzelrecht übertragen. Sie dürfen das also, weil ein Pfarrer oder eine Pfarrerin sie damit beauftragt hat und Sie dabei betreut. Dienstkleidung ist nur für das Pfarramt vorgeschrieben. Genaueres dazu finden Sie hier in einer Frage, die mein Kollege Frank Muchlinsky bereits beantwortet hat:. Sie sind also in der Kleidung, die Sie tragen freier als Pfarrerinnen und Pfarrer. In der Ordnung über den Lektorinnen- und Lektorendienst in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Thüringen (Vom 2.08.1994, in der Fassung vom 11.08.1998); habe ich unter §5 zum Beispiel Folgendes gefunden: „Die Lektoren tragen im Dienst eine angemessene Kleidung.“ Da Sie betonen, kein Prädikant zu sein, beziehe ich mich auf diese Ordnung, aus der deutlich wird, dass es der Kirche wichtig ist, dass Sie angemessen gekleidet sind. Was genau das nun bedeutet, ist Ihnen also zunächst selbst überlassen. Sie werden selbst am besten wissen, was in Ihrer Kirchengemeinde als angemessen empfunden wird.

Und dazu die Stola? Wie gesagt, Ihnen wurde von einer Pfarrerin oder einem Pfarrer das Kanzelrecht übertragen. Wenn Sie sichergehen wollen, fragen Sie genau die Person, die Ihnen dieses Recht überträgt, ob Sie die Stola tragen dürfen. Wichtig ist, dass Sie sich wohlfühlen, wenn Sie vor der Gemeinde stehen und predigen Erzählen Sie doch die Geschichte wie Sie zu dieser Stola gekommen sind und was sie Ihnen bedeutet.

Ich wünsche Ihnen weiterhin eine spannende Zeit in Ihrer Gemeinde.

Pia Heu

Fragen zum Thema
18.07.2016 - 10:07
Taufe Liebe Christina,   wie schön, dass Sie Ihre beiden Töchter taufen lassen wollen und dazu…
09.11.2011 - 10:27
Martin Luther und der Reformationstag Lieber Gast, Sie stellen drei Fragen zum Reformationstag und zu Martin Luther. Ich habe…
27.07.2016 - 14:17
Eintritt in die Kirche nach Taufe in Frankreich Lieber Patrick,   ein Wechsel in eine evangelische Gemeinde in Deutschland ist kein…

Neuen Kommentar schreiben

Hier ist Ihre Meinung gefragt. Wenn Sie etwas zu diesem Thema beitragen möchten, geben Sie einfach Ihren Namen an (wenn Sie das Feld leerlassen erscheint "Gast" auf der Website) und geben Sie Ihren Text ein. Die Redaktion behält sich vor, welche Kommentare veröffentlicht werden. Radikale politische Äußerungen und persönliche Beleidigungen werden grundsätzlich nicht veröffentlicht.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisiertem Spam vorzubeugen.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.