Ist der christliche Glaube ein monotheistischer Glaube?

Gefragt von René

War Jesus ein von Gott Erleuchteter, war Jesus Gott selbst? Eine von Gott gesandte eigenständige Gottheit? Dass der Heilige Geist die Kraft ist mit der Gott wirkt, ist für mich klar. Dass das was Jesus sagt Gottes Willen ist, davon bin ich überzeugt, dass Jesus in Gottes Namen handelte, ist ebenso unumstritten für mich, aber wenn ich zu Jesus bete und zu Gott-Vater bete ich nicht zu zwei Göttern? Jedoch sagt mir mein Inneres es kann nur eine Kraft geben, die im Universum wirkt.

Lieber Rene,

Sie fragen nach der Trinität, nach dem dreeinigen Gott. Ja, wir im Christentum glauben, dass der EINE Gott, sich auf drei verschiedenen Weisen zeigt: als Vater, Sohn und Heiliger Geist.

Wir glauben an den einen Gott in drei "Personen", so nennt man das auch  Das klingt vielleicht nach mehreren Göttern, aber ist nicht so gemeint. Im Gegenteil. Wir glauben, dass Gott, der Schöpfer selbst, in Jesus Mensch wurde und weiter durch den Heiligen Geist wirkt, die wichtigste Grundlage. Er ist trotzdem der Eine. Und es ist, wie Sie schreiben, die EINE KRAFT, die im Universum wirkt.

Zur Dreeinigkeit des einen Gottes habe ich Ihnen hier noch einen Link: https://www.ekd.de/glauben/abc/dreieinigkeit.html

Mit herzlichem Gruß,

Ihre Sabine Löw

 

Fragen zum Thema

Kommentare

Liebe Frau Löw,
Danke für Ihre schnelle Beantwortung meiner Frage. Mir Gott in unterschiedlichen Erscheinungen vorzustellen ist jetzt nicht so schwierig, doch gibt es ein kleines nagendes Gefühl in mir, dass sich aus ähnlichen Zweifeln speißt, wie sie Arius formuliert hat, wobei ich nicht an Jesu Worten zweifle als mehr an dem Gedanken, dass Jesus, als Prophet oder Adoptivsohn vielleicht nicht diese bekehrende Kraft gehabt hätte und somit die Kraft der Botschaft Gottes gelitten hätte.
Aber dies muss ich wohl mit mir und meinem persönlichem Glauben klären.
Danke auch für Ihre Arbeit und Ihr Engagement in so einem Forum, es ist sehr hilfreich.