Welche Bedeutung hat ein Kollar(hemd)?

gestellt von Marie Katharina Fischer am 6. Oktober 2016

Gerne würde ich wissen seit wann Pfarrer das Collarhemd tragen und welche Bedeutung es hat? Kann das Hemd auch in der Öffentlichkeit oder bei privaten Kirchen besuchen getragen werden? Und wird das Hemd auch von Katholiken getragen? Vielen vielen lieben dank Marie

Liebe Marie,

 

Das Kollarhemd ist ein eindeutiges Zeichen von Geistlichen. In der Regel wird es von römisch-katholischen Geistlichen getragen, allerdings bedienen sich Geistliche vieler Konfessionen dieses Hemdes, wenn sie auch im Alltag als Pfarrer erkannt werden wollen. Es ist also gewissermaßen eine selbstgewählte Berufskleidung für Pfarrerinnen und Pfarrer.

Sie sehen, dass das Kollar also sogar dazu gemacht ist, in der Öffentlichkeit getragen zu werden, um den Träger, die Trägerin als Geistlichen zu identifizieren. Es eignet sich deshalb also auch für Ihren privaten Gottesdienstbesuch oder zu jeder anderen Gelegenheit, in der Sie als Geistliche erkannt werden möchten.

Frank Muchlinsky hat außerdem hier schon einmal beantwortet, dass das Kollarhemd erst nach abgeschlossener Ausbildung zum Pfarrer, zur Pfarrerin getragen werden sollte.

Für römisch-katholische Geistliche wurde sogar von der Deutschen Bischofskonferenz festgelegt, dass sie in der Öffentlichkeit jederzeit als Mitglieder des Klerus erkennbar sein müssen. Das kann entweder durch den Oratorianerkragen oder eben durch ein Kollarhemd erfolgen, in Ausnahmen auch nur durch ein sichtbar getragenes Kreuz.

 

Zur Herkunft des Kollars habe ich Dr. Pfarrer Martin Bräuer vom Konfessionskundlichen Institut in Bensheim um Unterstützung gebeten. Das Kollar, das wir heute in einer hochgeschlossenen Form kennen, kommt aus dem angelsächsisch-protestantischen Raum und wurde etwa seit dem 19. Jahrhundert von katholischen Geistlichen in Deutschland sowohl aus Gründen der Abhebung von der damals vorherrschenden Mode als auch aufgrund der Bequemlichkeit übernommen. Vorher gab es auf katholischer Seite nur Soutane bzw. Soutanelle als Kleidung für Angehörige des Klerus sowie einen geöffneten Kollarkragen. Der Grund für eine spezielle Kleidung sollte immer schon die Erkennbarkeit von Geistlichen in der Öffentlichkeit sein, die Form hat sich im Laufe der Zeit aber verändert.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Lisa Menzel

Fragen zum Thema
28.07.2017 - 12:26
Christliches Verhalten bei Nachbarschaftsstreit Liebe Frau Jacques, das ist wirklich unschön, was Sie von Ihrer Nachbarin berichten!…
08.05.2016 - 21:12
Evangelische Partnervermittlung? Liebe/r Ekipusch, Nein, eine solche Partnerschaftsvermittlung gibt es nicht. Ein guter…
14.03.2016 - 07:24
Segnen epd-bild/Friedrich Stark Liebe Magda, die kurze Antwort ist: ja. Das darf jede und…

Kommentare

Was bedeutet es , wenn ein kath. Priester /oder ein kath Orden,mal keine Soultane, oder Kollarhemd mal tragen, und er/der Orden evtl, wird/würde von Erzbischöfe , oder so,...erwischt???-0
Bekommt der Orden /Priester dann Strafe????

Neuen Kommentar schreiben