Den Teufel anbeten?

gestellt von Anonym am 8. September 2019

Sehr geehrte Frau Heu,
vergibt Gott es uns eigentlich, wenn wir solche Sünden begehen, wie zum Beispiel den Teufel anzubeten?

Hallo Anonym,

ich habe Ihre Frage gelesen, weiß allerdings nicht genau, ob ich Ihnen helfen kann. Denn ich frage mich, wie man den Teufel "anbeten" kann. Wie genau ging das denn von statten? Den Begriff "beten" würde ich immer nur für Gott verwenden und für nichts und niemanden anderes.

Nun zu einer möglichen Antwort: in Ihrer Frage schreiben Sie, dass es eine Sünde ist, den Teufel "anzubeten". Also frage ich mich, warum jemand den Teufel "anbetet", wenn er oder sie weiß, dass es Sünde ist. 

Ich finde, um Gott um Vergebung zu bitten, ist es wichtig, sich klar darüber zu werden, warum man den Teufel, wie Sie es schreiben, "angebetet" hat. Was hat man sich dadurch vielleicht erhofft? Wozu sollte das führen? Einfach: warum? 

Handelt es sich dabei um ein Anliegen, dass Gott nicht erfüllen kann? War es vielleicht selbst eine Sünde wegen derer der Teufel "angebetet" wurde?

Gott um Vergebung bitten lohnt sich auf jeden Fall! Ich denke, es ist sehr hilfreich für das Gebet und den Austausch mit Gott sich über die Fragen, die ich gerade genannt habe, Gedanken zu machen. Ich bin sicher, dass er uns all unsere Sünden vergibt.

Pia Heu

Fragen zum Thema
05.09.2019 - 18:51
Schwur gebrochen Lieber "Paul Müller", etwas zu schwören ist eine heikle Angelegenheit. Man schwört einen…
17.02.2019 - 21:11
Ist Homosexualität Sünde? Lieber Timo, da gehen dir aber viele Gedanken durch den Kopf! Ich kann mich noch gut…
20.02.2019 - 12:30
Kann ich als Christ Heavy Metal hören? Hallo Christoph, Im Heavy Metal geht es ja immer um Rebellion und Provokation. Je lauter…
Schlagworte

Kommentare

Liebe/r Fragesteller/in, liebe Frau Heu,

ich möchte mich zuerst auf die Antwort von Frau Heu beziehen : "...Den Begriff "beten" würde ich immer nur für Gott verwenden und für nichts und niemanden anderes." Ich sehe das, auch als gläubige Christin, ein wenig anders. Buddhisten z.B. beten ebenfalls, oder auch Shintoisten. Sie beten allerdings keinen Gott sondern eher übernatürliche Wesen an. Und auch wenn dies nicht "unserem" Glauben entspricht, respektiere ich dies.

Zur Eingangsfrage: Ich bitte zu beachten, dass ich hier nur meine persönliche Meinung wiedergebe. Für mein Empfinden ist eine Anbetung Satans ein Lästern gegen Gott und den heiligen Geist. Nach Lukas 12,20 und Matthäus 12,32 wäre dies somit eine Sünde, welche nicht vergeben wird.

Liebe Emma,

meine Antwort zielte nicht darauf ab, andere Religionen vom Gebet auszunehmen. In anderen Religionen sind die Gottesvorstellungen aber zum Teil ganz anders als bei uns im Christentum. Trotzdem, zumindest in den sog. theistischen Religionen, widmet man sich in verschiedenen Gebetsritualen und -formen einer göttlichen Figur zu. Wie genau diese göttliche Figur aussieht, kann ganz unterschiedlich sein (z.B. eine übernatürliche Kraft oder eben ein personal gedachter Gott). Aber diese Pluralität findet sich auch innerhalb des Christentums. Fragen Sie ruhig mal am Sonntag nach dem Gottesdienst die anderen Besucher*innen, wie sie sich "Gott" vorstellen. Da werden Sie ganz unterschiedliche Antworten bekommen. Und das ist auch gut so.

Viele Grüße,

Pia Heu

Liebe Pia,

letzteres ist absolut richtig. Und auch wirklich gut so. Jedem Gläubigen soll seine Freiheit gelassen werden, sich Gott so vorzustellen, wie sie/er es für richtig empfindet.
Sollte ich möglicherweise in Ihrer ersten Antwort etwas missverstanden oder falsch interpretiert haben, bitte ich das zu entschuldigen.

Viele Grüße
Emma

Neuen Kommentar schreiben