Neuen Kommentar schreiben

Liebe Susanne,

tatsächlich ist – wie schon erwähnt – die Geschichte aus 1. Mose 4 diejenige, bei der zum ersten mal in der Bibel von Sünde die Rede ist. Der Satz, den Gott zu Kain sagt, ist hier sehr spannend: "Wenn du fromm bist, so kannst du frei den Blick erheben. Bist du aber nicht fromm, so lauert die Sünde vor der Tür, und nach dir hat sie Verlangen; du aber herrsche über sie." 1. Mose 4,7

Die Sünde ist nicht der Mord, sondern anscheinend ist sie etwas, mit dem wir Menschen zu kämpfen haben, etwas, das wir beherrschen lernen müssen. Die biblische Geschichte sagt uns nicht einmal, was genau Kain "ergrimmen" lässt. Ist es wirklich Neid auf seinen Bruder? Oder ist er vielmehr zornig auf Gott, weil der ihn nicht wahrnimmt? Auf jeden Fall kommen wir anscheinend – so interpretiere ich diese Geschichte – in Situationen, in denen wir mit etwas überwinden müssen, oder es wird zur Sünde.

Darum würde ich auch weniger von menschlichen "Eigenschaften" reden, denn die scheinen so unveränderbar. Es ist eher unsere menschliche Eigenschaft, dass wir uns mit der Sünde immer wieder anlegen, sie beherrschen sollen, weil wir für sie empfänglich sind, weil wir ihr immer wieder begegnen.

Herzliche Grüße!

Frank Muchlisnky