Neuen Kommentar schreiben

Hallo Frau Heu,

danke für den Link zum Bibellexikon. Ich hätte nie gedacht, dass Vorstellungen zur Auferstehung im AT bereits in so vielen Textstellen zu finden sind. Manche Verse in den Psalmen habe ich zuvor schon mal gelesen, aber ich habe sie dann nicht mit der Auferstehung in Verbindung gebracht.

Nun sind meine Gedanken wieder ins NT "gewandert", hin zur Auferstehung Jesu. Und ich stelle mir die Frage, ob Jesus den "Neuen Leib", so wie Paulus ihn beschreibt, bei seiner Auferstehung angenommen hat. Hat Jesus unter seiner Auferstehung die Wandlung hin zu einem himmlischen Leib, einem geistlichen Leib, einem unverweslichen Leib durchgemacht? Und ist das der Grund dafür, dass er nach seiner Auferstehung oft nicht sofort erkannt wurde, von denjenigen, denen er begegnet ist? [Die Emmausjünger (Lukas 24,13-35) oder auch Maria Magdalena (Johannes 20,11-18) u.s.w.]

Ich denke, ja, das ist der Grund dafür, dass er zunächst nicht erkannt wurde. Aber Jesus musste diese Verwandlung, hin zu einem himmlichen Leib, einem geistlichen Leib, einem unverweslichen Leib durchlaufen, denn er ist Gottes Sohn.

Da ich nie Theologie studiert habe, kann ich mir immer nur so meine Gedanken irgendwie "zusammenbasteln" ohne mir sicher zu sein, dass meine "Bastelei" auch "Hand und Fuß" hat. Darum frage ich nun Sie, wie das theologisch betrachtet aussieht? Können Sie mir eine kurze Antwort darauf geben? Das würde mich sehr freuen!

Herzliche Grüße
Susanne