Neuen Kommentar schreiben

Glaube und Zweifel gehören immer zusammen,
genauso wie Liebe und Angst.
Wer liebt hat auch immer Angst,
den geliebten Menschen zu verlieren.
Aber nicht der Zweifel soll unser Denken, Reden und Handeln bestimmen,
sondern die Liebe.

Wichtig ist nur, dass der Glaube und die Liebe die Nase vorn behalten.
Überwiegen die Zweifel und Ängste,
wäre es gut seine Wahrnehmung zu überprüfen.
Weniger Krimis, keine Horrorfilme, keine TV Nachrichten,
die nähren nur die Ängste.
Evtl. den Freundeskreis überprüfen
und sich mit glaubensfreudigeren Menschen umgeben,
z.B. 1x wöchentlich in einem Gospelchor mitmachen...

Eine Indianerweisheit sagt,
in uns tobt ein Kampf zwischen zwei Wölfen.
Der eine Wolf ist böse.
Seine Waffen sind Angst, Ärger, Neid, Eifersucht, Sorgen, Gier, Arroganz, Selbstmitleid, Lügen, Überheblichkeit, Egoismus und Missgunst.
Der andere Wolf ist gut.
Seine Waffen sind Liebe, Freude, Frieden, Hoffnung, Gelassenheit, Güte, Mitgefühl, Großzügigkeit, Dankbarkeit, Vertrauen und Wahrheit.
Welcher Wolf gewinnt hängt davon ab,
wen du am meisten fütterst.