Unterschiede zwischen evangelischem und katholischem Kirchenjahr

gestellt von Levi Eigen am 29. September 2017

Sehr geehrter Herr Muchlinsky,

mich bewegt in den letzten Tagen die Frage, "Was sind eigentlich die wesentlichen Unterschiede zwischen dem katholischen und dem evangelischen Kirchenjahr?"
Beim Recherchieren auf den verschiedensten Seiten bin ich nur leider gescheitert und ich konnte mir diese Frage nicht beantworten.
Deshalb würde ich mich über eine Antwort von ihnen sehr freuen und ich hoffe diese Unterschiede werden mir endlich deutlich!

Mit freundlichen Grüßen aus Coesfeld, NRW

Levi Eigen

Lieber Herr Eigen,

das Kirchenjahr unterscheidet sich in den beiden Konfessionen nicht wesentlich voneinander. Die Protestanten haben ja nicht das Christentum erfunden, darum haben wir das Meiste übernommen: Ostern ist das höchste unserer Feste, vorher ist die Passionszeit, anschließend die österliche Freudenzeit bis Himmelfahrt und Pfingsten. Nach Trinitatis kommt die lange Sommerzeit ohne größere Feste, dann geht das Kirchenjahr zu Ende, wir denken an unsere Verstorbenen und an Gottes versprechen von der Ewigkeit. Dann beginnt das neue Kirchenjahr mit dem Advent, der bis zu Weihnachten führt. Weihnachten dauert bis Epiphanias. Schließlich kommt die nächste Passionszeit vor Ostern und so weiter.

Darum noch einmal: Die wichtigsten feste teilen Protestanten und Katholiken miteinander. Die Unterschiede im Kirchenjahr entstehen lediglich durch die konfessionell geprägten kleineren Feiertage. Die Protestanten feiern Buß- und Bettag und Reformationstag. Beides sind keine katholischen feste. Die Katholiken begehen den Fronleichnamstag und verschiedene Marienfeste. Außer Maria bestimmen die Feste zu Ehren der verschiedenen heiligen das katholische Kirchenjahr. Sankt Martin am 1.11. und Nikolaus am 6.12. sind solche Tage. Diese beiden werden auch in der evangelischen Kirche gefeiert, vor allem mit Kindern.

Da die evangelische Kirche die Heiligen zwar als Vorbilder ansieht, nicht aber als solche, die man im Gebet anspricht, damit sie für einen bei Gott bitten, werden solche Feiertage, die sich um Maria und die anderen Heiligen drehen, in der evangelischen Kirche nicht besonders gefeiert. Andererseits ist der Reformationstag aus verständlichen Gründen kein Feiertag für die katholische Kirche. Der Buß-und Bettag ersetzt im Grunde genommen die katholische Art der verpflichtenden Beichte.

Ich hoffe, das hilft Ihnen weiter.

Herzliche Grüße!

Frank Muchlinsky

Neuen Kommentar schreiben

Hier ist Ihre Meinung gefragt. Wenn Sie etwas zu diesem Thema beitragen möchten, geben Sie einfach Ihren Namen an (wenn Sie das Feld leerlassen erscheint "Gast" auf der Website) und geben Sie Ihren Text ein. Die Redaktion behält sich vor, welche Kommentare veröffentlicht werden. Radikale politische Äußerungen und persönliche Beleidigungen werden grundsätzlich nicht veröffentlicht.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisiertem Spam vorzubeugen.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.