Ist die Kirche das Tier aus der Apokalypse?

gestellt von John am 10. Juni 2015

Guten Tag!

Ich bin zwar evangelisch getauft, aber an Gott glaube ich nicht und demzufolge bin ich Atheist.

Seit einigen Monaten besuche ich ab und zu die Webseite Atheisten.org. Nun hat ein Künstler das letzte Buch der Bibel (Offenbarung des Johannes) genommen und legt diese komplett anders aus. Er behauptet die Kirche wäre das Tier und ist aus dem Bösen entstanden, das Christentum ist ein Herrschaftsinstrument – konstruierter Aberglauben. Für mich klingt das alles logisch und dies bringt meine Gefühle durcheinander, aber irgendwie fasziniert mich der Thread. Ich brauche ihre Hilfe. Was kann ich von diesem Thread halten?

Übrigens der Thread heißt "Das Lamm entsiegelt die Offenbarung des Johannes".

Grüße
John

Lieber John,

Es ist verständlich, dass Sie von der Interpretation der Offenbarung des Johannes fasziniert sind. Seit Jahrhunderten wird dieses letzte Buch der Bibel, die Apokalypse, gedeutet, und es werden immer wieder aktuelle Ereignisse in den Text hineingelesen. Der Grund dafür ist, dass die Offenbarung in vielen Bildern erzählt ist, die großen Raum für Spekulationen lassen. Besonders die Kapitel 12 und 13 haben es den Menschen immer wieder angetan. Wer ist die Frau, die von dem Drachen verfolgt wird (Offb 12)? Wer ist mit dem Tier gemeint, das aus dem Meer steigt (Offb 13)?

Auch, dass die Kirche mit diesem Tier identifiziert wurde, ist schon über 1000 Jahre alt. Wer immer sich in Opposition zu Papsttum oder Klerus sah, liebte es sich auszumalen, dass es eben diese mächtige Institution wäre, die sich erhebt und die – das ist ja gerade der Witz an der Offenbarung – letztlich von Jesus Christus selbst besiegt werden würde. Denn das ist ja der Schluss des Buches.

Der Trick ist, dass man dabei möglichst sämtliche Bilder, die der Autor der Apokalypse verwendet, auf aktuelle Ereignisse hin deutet. Wenn sich so ein einigermaßen stimmiges Gesamtbild ergibt, klingt es einleuchtend und logisch. So beschreiben Sie ja auch den Thread.

Wie auch immer: Die Apokalypse lässt eine Menge zu, ist aber letztlich ein Dokument aus einer sehr lange zurückliegenden Zeit, in der die ersten Christinnen und Christen verfolgt wurden. Sie haben daran festgehalten, dass nach all dem Leid, das sie erfahren mussten, letztlich ihr Gott siegen und ihr Leiden ein Ende haben wird.

Mit freundlichen Grüßen

Frank Muchlinsky

Kommentare

Hallo,

es gibt soviele Menschen die die "Wahrheit" suchen. Speziell in der Offenbarung. Meines Erachtens hat Johannes recht deutlich gesprochen, wenn man es genau nimmt. Er hatte durch seine Offenbarung lediglich viel mehr Hintergrundinformationen und musste diese auch entsprechend, wie ihm geheissen, niederschreiben. Er musste niederschreiben was er sah! Versiegelt deswegen, da die damaligen Gegebenheiten bis heute eine korrekte Interpretation nicht zuliesen, auch nicht Seinerseits.
Deswegen waren Viele dazu geneigt, die skurrilsten Dinge hinein zu interpretieren. Heute denken die Meisten selbst nicht mehr nach, man saugt das "Wissen" nur noch aus dem Netz. Es wird lediglich vorhandenes "Wissen" angeschaut und sich etwas davon angeeignet. Nachdenken. Ich habs gemacht. Mein Name ist das Unvereinbare das sich dennoch braucht.

Neuen Kommentar schreiben

Hier ist Ihre Meinung gefragt. Wenn Sie etwas zu diesem Thema beitragen möchten, geben Sie einfach Ihren Namen an (wenn Sie das Feld leerlassen erscheint "Gast" auf der Website) und geben Sie Ihren Text ein. Die Redaktion behält sich vor, welche Kommentare veröffentlicht werden. Radikale politische Äußerungen und persönliche Beleidigungen werden grundsätzlich nicht veröffentlicht.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisiertem Spam vorzubeugen.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.