Ist das so einfach mit der Ökumene?

gestellt von Robert Keller am 28. November 2016

Hallo Herr Muchlinsky,
Ich bin 57 Jahre alt.
Katholisch.
Seit 10 Jahren Mitglied im evang. Kirchenchor. (Gern dabei)
Jetzt wurde der evang. Chor mit dem kath. Chor vereinigt. Ökumenisch.
Die SängerInnen können gut miteinander.
Aber geht das so einfach mit der Ökumene ?

Lieber Herr Keller,

ja, so einfach kann es sein mit der Ökumene! Herzlichen Glückwunsch! Gerade im Lobgesang sollten wir nun wirklich keine Unterschiede zwischen den Konfessionen machen. Ich wünsche Ihnen weiterhin eine gute Stimme und viel Freude miteinander.

Herzliche Grüße

Frank Muchlinsky

Kommentare

Es wäre schön, wenn es mit allen Christen so einfach wäre.
Ich glaube, dass viel zu oft verkannt wird, dass Jesus alle die ihm folgen als ein Leib in Christus bezeichnete (kein wörtliches Zitat, meine Formulierung).
Meiner Ansicht nach sind alle Christen weltweit eine universale, allumfassende Kirche.
Das ist ja genau was das Wort katholisch bedeutet, allumfassend.
Ich finde nicht, dass wir alle unter einer Herrschafts-/Verwaltungsstruktur im Christentum leben sollten.
Wir sollten uns gegenseitig anerkennen, als Nachfolger Christi, zusammenarbeiten in der Verkündigung des Evangeliums, uns austauschen über unsere verschiedenen Verständnisse der Bibel.

Ich habe einen Traum, dass irgendwann internationale, hohe Vertreter der römisch-katholischen, orthodoxen, orientalischen und der vielen protestantischen Kirchen zusammenkommen und gemeinsam das Brot brechen wir unser Herr Jesus Christus es mit seinen Jüngern tat. Der eine geht dann von der Transsubstaziation aus und wieder andere sehen es nur als Gedächtnis, das spielt für mich keine herausragende Rolle, die Hauptsache ist, dass wird es gemeinsam tun.

Ihnen Herrn Keller wünsche ich noch viel Freude auf dem Weg den Sie beschreiten, es ist, meiner Ansicht nach der richtige und Jesus, unser Herr, lächelt auf Sie herab. :)

Zack-Bum - und ohne viel Brimborium haben sie eine Ökumene geschaffen??? Sie denken viel zu anspruchslos!
Denn sooo babyleicht ist es nun auch wieder nicht!

Mit Ihrem Eintritt in den Verein haben Sie sich der Satzung des Vereins unterworfen und dadurch Vereinsrechte und Vereinspflichten erworben. Nicht mehr und nicht weniger! Mit Ökumene hat das herzlich wenig zu tun!

Ein bißchen tricksen und täuschen und alle meinen, dass "Ökumene machen" ganz einfach ist.

Die von Ihnen genannte Art von Ökumene ist doch nichts anderes als menschliches Bemühen von ein paar Gläubigen, die mit aller Kraft versuchen, ihre Spaltungen zu überwinden.

Soll heißen: Fortschritte in der Ökumene können wir nicht selbst machen, sondern Gott wirkt sie.

Neuen Kommentar schreiben

Hier ist Ihre Meinung gefragt. Wenn Sie etwas zu diesem Thema beitragen möchten, geben Sie einfach Ihren Namen an (wenn Sie das Feld leerlassen erscheint "Gast" auf der Website) und geben Sie Ihren Text ein. Die Redaktion behält sich vor, welche Kommentare veröffentlicht werden. Radikale politische Äußerungen und persönliche Beleidigungen werden grundsätzlich nicht veröffentlicht.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisiertem Spam vorzubeugen.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.