Was bedeutet "evangelikal"?

gestellt von Anne Kampf am 22. September 2015

Im Rahmen unserer Serie "Was glaubt Ihr? evangelisch.de besucht Freikirchen" hat unsere Redakteurin Anne Kampf ein paar grundsätzliche Fragen zum Thema beanwortet.

Die anderen Fragen zur Serie finden Sie ebenfalls in unserem Fragen-Bereich.

Während man das englische Wort "evangelical" mit "evangelisch" übersetzen kann, bezeichnet das deutsche Wort "evangelikal" eine spezielle Strömung innerhalb des Protestantismus. Ihre Wurzeln liegen im Pietismus, in der Erweckung des 19. Jahrhunderts und in der Heiligungsbewegung des Methodismus. Reinhard Hempelmann von der Zentralstelle für Weltanschauungsfragen der EKD nennt folgende Charakteristika evangelikaler Glaubensrichtungen: Im Mittelpunkt des Glaubens stehen Kreuz und Auferstehung Jesu Christi; die Bibel gilt als höchste Autorität und wird oft wörtlich ausgelegt; persönliche Glaubensentscheidungen und -erfahrungen sind notwendig ("Wiedergeburt") und die Frömmigkeit ist von Gebet, Nachfolge, Zeugendienst, Evangelisations- und Missionsauftrag geprägt. Der Vorsitzende des Evangelischen Allianz in Deutschland, Michael Diener, nennt ergänzend die Bedeutung des Wachstums im Glauben (Heiligung) und die Rede von der Wiederkunft Christi mit Gericht (Heil und Verdammnis).

Evangelikale Christen gehören nicht nur verschiedenen Freikirchen an (hier besonders den freikirchlich-evangelischen Gemeinden), sondern auch den Landeskirchen (dort bilden sie die Landeskirchlichen Gemeinschaften, zusammengeschlossen im Gnadauer Gemeinschaftsverband). In der Evangelischen Allianz in Deutschland (gegründet 1866) sind heute überwiegend evangelikal orientierte Einzelpersonen, Werke und Gemeinden zusammengeschlossen. 

Kommentare

Ein Überkonfessioneller ist praktisch gesehen ein Opportunist. Opportunismus wiederum, ist eine grandiose Kunst, mit dem Winde zu segeln, den andere machen.
Überkonfessionelle sind quasi "Überparteilich - aber nicht unpolitisch". Überkonfessionelle gehören sozusagen zu einer Gruppe, die keine eigene Meinung hat und sich von der Meinung der Mehrheit beeinflussen lässt. Quasi: Heute ist die Gruppe gegen Ausländer, morgen kämpft sie für Ausländer! Glaubhaft ist sie dadurch auf keinen Fall.

Evangelikale Christen gehören auch den Landeskirchen an, dort bilden sie die sogenannten "eigenständigen Gemeinschaften" innerhalb der Landeskirchen. Der Pietismus ist z. B. eine landeskirchliche Bewegung, und baut ganz offiziell + impertinent eine Parallelstruktur in der Kirchengemeinde auf. Diese Parallelstruktur findet sich auch im Leitungsorgan des Kirchengemeinderats.

Das Ergebnis: Die landeskirchlichen Strukturen werden unterwandert. Genauer gesagt: Andersgesinnte dringen langsam in die Kirchengemeinde ein und schwächen und durchdringen diese durch unerwünschte Einflüsse.

Diese unerwünschten Einflüsse werden seltsamerweise von den Landeskirchen bejaht!

VEF heißt "Verein der Eisenbahnfreunde".

BDEF ist der Bundesverband Deutscher Eisenbahnfreunde e.V.

Der VEF des sympathischen BDEF-Dachverbandes ist unser ganz persönlicher Ansprechpartner und wichtiger Partner des Schienenverkehrs. Ebenso anerkannter Gesprächspartner und engagierter Repräsentant für verkehrspolitische Fragen, Lobby aller Schienenverkehrsfreunde, als auch Interessenvertreter im europäischen Verband=MOROP. Ebenso maßgeblicher Berater bei der Ausarbeitung europäischer Normen für Modelleisenbahnen=NEM, als auch Freund gleichartiger Verbände in Nachbarländern. Zudem der mitgliederstärkste Verband in Europa - und der zweitgrößte in der Welt!

Das soll erst mal einer nachmachen!

Man kann Mitglied in der freiwilligen Feuerwehr sein und gleichzeitig im Hasenzuchtverein. Das ist völlig problemlos im Lande der Vereinsmeier. Feuerwehrmänner und Hasen sind keine Konkurrenten.

Bei einigen Parteien ist eine Doppelmitgliedschaft unter zwei konkurrierenden Parteien völlig normal, um beispielsweise dem Mitgliederschwund vorzubeugen: Da gibt es so manche grüne Piratin die gleichzeitig eine Piraten-Grüne ist. Probleme entstehen sobald bei Grad der Einflussnahme in der konkurrierenden Partei wächst.

Viele freikirchliche Mitglieder, wie z. B. die Mitglieder der Herrnhuter Brüdergemeine, haben eine Doppelmitgliedschaft.

Das Problem: Freikirchen haben kein Glaubensbekenntnis sondern nur eine Glaubensbasis. Die Brüder beispielsweise finden es super, wenn die eigenen Mitglieder eine Doppelmitgliedschaft eingehen und zusätzlich noch Mitglied in einer konkurrierenden Landeskirche sind. Demzufolge müssten unsere Landeskirchen eigentlich Herrnhuter Landeskirchen heißen oder Landeskirchen der Brüder.

Genaugenommen dürfen unsere Landeskirchen keine Getauften und Ungetauften aufnehmen, die nicht unser Glaubensbekenntnis bekennen, sondern ihr eigenes Dingsbumsfallara glauben.

Aus diesem Grunde müssten unsere Landeskirchen Doppelmitgliedschaften verbieten, was sie aber nicht tun.

Folge: Landeskirchen erlauben das Attentat auf unser Glaubensbekenntnis.

Unser evangelisches-landeskirchliche Glaubensbekenntnis samt unseren Landeskirchen werden somit von innen heraus zersetzt.

Evangelikale Christen führen einen unerbittlichen Kampf gegen die Gefährdung christlicher Maßstäbe in unserer Gesellschaft. Evangelikale wollen andere, auf Biegen und Brechen, von ihrem Glauben überzeugen. Evangelikale lehnen andere Religionen strikt ab, weil einzig sie allein die wahre Wahrheit kennen und nichts als die Wahrheit. Wegen diesem Absolutheitsanspruch werden Evangelikale zu den "Fundis" (Fundamentalisten) gezählt. Evangelikale leiten strenge Lebensregeln aus der Bibel ab, z. B. kein Beischlaf vor der Ehe, und wollen diese strenge Regeln in die Gesellschaft integrieren. Dazu benutzen sie Vertreter evangelikaler Lobbyvereine, um Einfluss auf die Politik zu bekommen und somit direkt auf die Gesellschaft.

[gekürzt wegen unangemessener Formulierungen]

Ich weiß beim besten Willen nicht, wie es beispielsweise die Brüdergemeinden, AEM und AWM ...usw... in unsere Landeskirchen geschafft haben. Diese Brücken zu den Landeskirchen sollte man schnellstmöglich abschrauben und wieder loslösen.

Kein Sex vor der Ehe??? Ts!

Neuen Kommentar schreiben

Hier ist Ihre Meinung gefragt. Wenn Sie etwas zu diesem Thema beitragen möchten, geben Sie einfach Ihren Namen an (wenn Sie das Feld leerlassen erscheint "Gast" auf der Website) und geben Sie Ihren Text ein. Die Redaktion behält sich vor, welche Kommentare veröffentlicht werden. Radikale politische Äußerungen und persönliche Beleidigungen werden grundsätzlich nicht veröffentlicht.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisiertem Spam vorzubeugen.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.