Kruzifix ohne Kreuz

gestellt von Gast am 2. Oktober 2011

Bei einem Ausflug mit der Kirchengemeinde, haben wir unter anderem eine Pfarrkirche besucht. Dort habe ich den Gekreuzigten Jesus Christus ohne Kreuz vorgefunden.

Meine Frage: Kann beim Kruzifix auf das Folterinstrument verzichtet werden?

 

 

Lieber Gast,

was die Darstellung des Gekreuzigten angeht, gibt es weder Gesetze noch Richtlinien oder Verordnungen. Insofern ist es durchaus möglich, dass ein Künstler oder eine Künstlerin auf die Idee kommt, ein Kruzifix ohne Kreuz zu entwerfen.

Als Betrachter eines solchen „Kreuzes ohne Kreuz“ werde ich zunächst einmal aufmerksam – so wie es Ihnen anscheinend auch gegangen ist. Allein das ist ja schon eine gute Sache. Wie häufig geht man an Kreuzen oder Kruzifixen vorbei und nimmt sie kaum noch wahr! Hier wird Aufmerksamkeit durch Weglassen erzeugt. Außerdem können sich alle, die den Gekreuzigten so sehen, das „Folterinstrument“, wie Sie sagen, selbst vorstellen, bzw. sich ihre ganz eigenen Gedanken zum Kreuz machen. Die Teilnehmerin eines Jugendfestes beschreibt ihre Gedanken beim Anblick eines solchen Korpus ohne Kreuz:

In Dir Grenzenlos wrote:

Ein Jesus der ganz besonderen ART: aus Metallresten hat ein vietnamesischer Künstler die Umrisse des Korpus Jesu Christi geformt und gelötet. Im Freiburger Stift hängt dieser Jesus - ganz ohne Kreuz - an der weißen Wand. Fordert förmlich auf, näher zu treten ... Faszination. In Ihm - sehr viel Freiraum... Die Konturen - so gut wie keine Grenzen ... Eindeutig: hier und jetzt begegnet mir ein "In Dir - grenzenlos" von Ihm an mich ganz persönlich. (Hier der gesamte Eintrag des Blogs)

Eine andere Möglichkeit, wie es zu solchen Darstellungen kommt, ist, dass das zum Korpus gehörende Kreuz im Laufe der Zeit abhanden gekommen ist und man den Korpus nicht an ein anderes Kreuz hängen wollte. So etwas scheint in der Abteikirche Mozac geschehen zu sein, über die ich bei meiner Recherche stolperte.

Wie gesagt: Es gibt keine einzuhaltenden Regeln, wenn auch Traditionen, wie der Gekreuzigte dargestellt wird. Alle Darstellungen, die von der Tradition abweichen, laden zum genaueren Hinsehen ein und – natürlich auch sehr oft – zum Widerspruch.

Mit freundlichen Grüßen
Frank Muchlinsky

Fragen zum Thema
01.03.2017 - 10:51
Was kommt in der Fastenzeit auf den Tisch? Lieber Frederik,   eigentlich wäre Sie mit Ihrer Frage bei katholisch.de richtig gewesen…
07.08.2018 - 12:06
Wie ist das Verhältnis von Kleinem zu Großem Katechismus? Lieber Herr Albert,   Luther Grundintention des Großen Katechismus wie des Kleinen…
24.04.2018 - 11:14
Erste Ordination einer Pfarrerin in Berlin Lieber Herr Herbert, vielen Dank für Ihre Frage. Ich habe mich, wohl ganz gleich wie Sie…

Kommentare

Liebe Brüder und Schwestern, es ist ganz einfach zu beantworten. Das Kreuz sollte keinen Korpus haben, das steht schon im 2 Mo 20,2 (Du sollst dir kein geschnitzte Bild machen noch eine Gestalt ... ). Wir sollten unsere Augen und Ohren viel mehr aufmachen und hinterfragen , was will Gott uns damit zeigen oder sagen. Warum beten wir das "Vater unser" und trotzdem setzen die meisten ihren Willen durch, anstatt den des Herrn. Ich hoffe, ich kann viele anregen mehr im inneren nachzufragen ( geistig anstatt menschlich zu denken), lasst einfach euer Herz entscheiden. Der Friede Gottes sei mit euch.

Neuen Kommentar schreiben