Kann mich der Kirchenvorstand in meinem Amt als Pfarrer einschränken?

Gefragt von Peccator

Hallo Herr Muchlinsky!

Ich habe im Oktober mein Studium der evangelischen Theologie in Angriff genommen und bin soweit sehr glücklich, dass es nun endlich losgeht! Ich habe eine kurze Frage an Sie bezüglich meiner späteren Tätigkeit als Pfarrer: Ich habe gelesen, dass das Gremium des "Kirchenvorstandes" einiges an Mitspracherecht hat, was Gottesdienstgestaltung, liturgische Gewänder etc. in der jeweiligen Gemeinde anbelangt. Was passiert nun, wenn ich beispielsweise denn Gottesdienst so oder so (bspw. liturgisch) feiern möchte, diese oder jene Gewänder (bspw. Chorrock über dem Talar) tragen möchte, der Kirchenvorstand das aber nicht "billigt", was dann? Das würde ja, angenommen beide Seiten sind relativ Stur, massive Auseinandersetzungen bewirken, oder nicht? Nicht, dass ich etwa stur bin, nur habe ich das Gefühl, dass der Kirchenvorstand mich in meinem Amt erheblich einschränken (könnte). MfG

Liebe Schreiberin, lieber Schreiber,

ganz ehrlich geantwortet und kurz? okay!  :

JA.

Ja, es kann passieren, dass ein Kirchenvorstand eine Pfarrerin oder einen Pfarrer in seiner individuellen Freiheit einschränkt. Es kann! muss aber nicht! 

Trotzdem gilt auch hier, nicht nur in einer Ehe: "Drum prüfe, wer sich ewig bindet, Ob sich das Herz zum Herzen findet!"

Wenn Sie mal soweit sind nach dem Studium, und sich auf eine Gemeinde bewerben können, dann schauen Sie gut, welche Gemeinde auch zu Ihnen passt. Das ist mein kollegialer Rat. Pürfen, nicht nur, wenn man sich ewig bindet, sondern auch auf Zeit, an eine Gemeinde.

Aber wie in jeder guten Ehe gilt auch da, selbst wenn mal Herz zum Herzen fand, dass Konflikte auf Dauer nicht ausbleiben. C'est la vie! So ist das Leben! 

Aber jetzt ist erstmal das Studium dran, Ihr Eintauchen in die Theologie - und dazu wünsche ich Ihnen ganz viel Freude und Inspiration und weiterhin dieses Glück, das sie aktuell erleben.

Gott mit Ihnen.

Herzlich,

Ihre Sabine Löw 

 

 

Fragen zum Thema