Wie geht ein Eintritt in die evangelische Kirche?

Gefragt von Elena Mischin

Mein Freund war katholisch, war getauft usw. hatte sogar katholisch geheiratet, ist mittlerweile geschieden, danach ist er irgendwann ausgetreten. Möchte jetzt in die evangelische Kirche eintreten. Was braucht man dazu und ist es möglich

Liebe Elena Mischin,

das ist schön und freut uns, dass Ihr Freund evangelisch werden will. Der Eintritt ist ganz einfach - allerdings gehört ein Gespräch mit einer Pfarrerin oder einem Pfarrer immer dazu. Aber keine Sorge: Das kleine Gespräch ist keine Prüfung! Für uns ist es einfach wichtig, zu verstehen, warum Menschen aus der Kirche austreten - und warum sie wieder eintreten.

Das Ganze geht auf drei Wegen:

1.            Er kann meine Kolleginnen Tabea Frey, Dr. Karoline Rittberger-Klas  oder mich anrufen (Mo-Fr  9-17h, 0800 - 813 813 8). Bei uns kann man telefonisch in die evangelische Kirche eintreten. Im Anschluss daran werden wir ihm die entsprechenden Formulare zuschicken und uns mit Ihrer zuständigen Pfarrerin/Ihrem zuständigen Pfarrer in Verbindung setzen.

(Das einzige Schwierige ist vielleicht sein Taufdatum und das Austrittsdatum. Das Taufdatum kann er herausfinden, indem er in der Kirchengemeinde anruft, in der er getauft wurde. Für das Austrittsdatum kann er bei dem Amt nachfragen, bei dem er ausgetreten ist. Dort bewahrt man die Daten bis zu 15 Jahren auf. Es wäre toll, wenn er das herausfinden könnten. Den Rest können wir postalisch machen.)

2.            Eine andere - gute Möglichkeit - ist es, dass er beim Evangelischen Pfarramt vor Ort eintritt. Er kann dort einfach einen Termin ausmachen. Wenn Sie Hilfe bei der Suche benötigen, melden Sie sich einfach noch einmal. Wir haben Übung darin, die richtige Gemeinde zu finden ;-)

3.            Und dann gibt es auch in allen größeren Städten zentrale Wiedereintrittsstellen, an die er sich wenden kann. Hier finden Sie die nächste in Ihrer Nähe.

 

Gottes Segen für Ihren Freund und Sie, herzlich, 

Ihre

Sabine Löw 

 

Fragen zum Thema