JESUS - der neue Adam?

gestellt von otfried diedrich am 17. März 2016

Sehr geehrte Frau Löw,

das außerbiblische Zitat: JESUS IST DER NEUE ADAM (nicht der Letzte, Korintherbrief) stammt ursprünglich von wem, aus welcher Schrift? Diese "Formel" wird zu oft in Gottesdienstpredigten angewendet, um sie zu überhören und sich nichts dabei zu denken. Übrigens, sind Sie verwandt mit Reinhard Löw, Philosoph? Man, das war nur Spass! Bis dann, danke.


Lieber Herr Diedrich,

im 1. Korintherbrief, Kapitel 15,45.47 sagt Paulus dies. Von ihm stammt das: "Der erste Mensch, Adam, wurde zu einer lebendigen Seele, der letzte Adam zu einem lebendig machenden Geist. ... Der erste Mensch ist von der Erde, der zweite Mensch ist vom Himmel." Der erste Mensch ist der Adam aus 1. Mose 1. Der zweite Mensch ist Jesus Christus. Er ist zugleich der "letzte" Adam, d. h. einen dritten wird es nicht geben.

"Mensch" und "Adam" sind an dieser sowie an anderen Stellen des Neuen Testaments Kollektivbegriffe. Sie stehen jeweils für eine Menschheit als Ganzes. Gott schuf nicht "Herrn Adam", sondern Gott schuf den Adam, den Menschen. Adam ist sozusagen der MENSCH AN SICH. Wir alle waren und sind "in" Adam. Während das moderne Denken den Menschen vor allem als Individuum kennt, sieht man dort die Einzelperson immer auch als Teil einer Gesamtheit.

Wie Adam, so ist auch Christus eine quasi Kollektivperson, der Repräsentant einer neuen Menschheit. Jesus Christus ist Gottes neuer Mensch, mit einem neuen Menschsein. Die erste Menschheit wird von der Gestalt des Adam abgeleitet, die zweite von Christus. Neben dem Adamsmenschen gibt es seit der Auferstehung auch den Christusmenschen. Wir alle waren und sind "in" Adam. Als Christen sind wir nun auch "in" Christus, dem Vater einer völlig neuen Menschheit. "Darum: Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden." 2. Korinther 5,17

Mit herzlichen Grüßen, Ihre Sabine Löw (nein, leider weder mit Jogi noch mit Reinhard verwandt :-)  ).

Fragen zum Thema
08.01.2013 - 08:51
Die Zählung der Zehn Gebote Liebe Frau Karrer,   wenn Sie schreiben, Luther habe eine "falsche" Reihenfolge der Zehn…
03.03.2018 - 19:13
Was sagt die Bibel zum Thema transgender? Liebe Mutter eines Trans*Kindes,   ich versuche Ihnen stellvertretend für Herrn…
12.09.2012 - 16:47
Nahtoderfahrungen auf Bibelstellen stützen? Lieber Tojo, in der Bibel gibt es ja – quasi – DIE (Nah-)Toderfahrung schlechthin, aus…

Kommentare

Guten Tag Frau Löw,
auf die Frage von Herrn Diedrich vom 16. März 2016 nach der Genese der Wendung von “Jesus als neuen Adam“ antworteten Sie mit einer Referenz auf 1. Kor 15, 45-47. Mich würde interessieren, ob Sie es aus christlicher Sicht für legitim halten, das Verständnis Idee von Jesus als neuen Adam auch aus dem Koran, Sure 3, 59, abzuleiten, ja, ob dieser Stelle nicht sogar als Parallelstelle zu 1. Kor 15, 45 angesehen werden kann - es sei denn Mohammed hätte sie direkt von Paulus übernommen, was ja an sich auch schon spektakulär wäre.
Herzlichen Dank
Rainer Masow

Neuen Kommentar schreiben