Konvertierung

gestellt von Sharon Schwaab am 12. November 2017

Hallo Pastor Muchlinsky,
ich möchte Sie fragen, was ich genau tun muss, um vom katholischen zum evangelischen zu konvertieren. Mir ist klar, dass ich einige Standesamt Formulare ausfüllen muss und sowas, aber soweit ich weiß auch nur vom Austritt aus der Kirche. Was ist, wenn ich nur hinüber wechsle? Ich habe die Kommunion und Firmung empfangen, werde ich dann dort mit meinen 21 dann auch nochmal die Konfirmation erhalten? Wie genau funktioniert das? Bzw. welche Schritte müssen dafür eingeleitet werden?

Vielen Dank für Ihre Antwort,

Viele Grüße,

Sharon

Liebe Sharon,

es stimmt schon: Wenn Sie in die evangelische Kirche wechseln möchten, müssen Sie zunächst aus der katholischen Kirche austreten und dann in die evangelische Kirche eintreten. Der Austritt erfolgt auf dem Standesamt, der Eintritt in der evangelischen Kirchengemeinde in Ihrem Heimatort.

Wenn Sie bereist getauft und sogar gefirmt sind, wird man Sie nicht noch zusätzlich konfirmieren wollen. Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass Sie in einem Gottesdienst herzlich als neues Gemeindeglied begrüßt werden. Das können Sie gern mit der Pfarrerin oder dem Pfarrer vor Ort besprechen.

Herzliche Grüße

Frank Muchlinsky

Fragen zum Thema
26.03.2012 - 14:11
Austritt mit 14 Liebe Gästin, die Religionsmündigkeit ab 14 Jahren ist keine Erfindung der Kirche,…
22.09.2016 - 20:07
Kann ein Kind in die Evangelische Kirche eintreten, wenn seine Eltern keine Kirchenmitglieder sind? Liebe Frau A., Es ist so, dass bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres, mit dem Menschen…
13.06.2013 - 15:44
Kirchenübertritt von katholisch zu evangelischer Kirche Liebe Frau Mitt,   da Ihre Schülerin noch nicht religionsmündig ist - also das vierzehnte…
Schlagworte

Kommentare

Guten Tag,

mich treibt seit langem eine Frage um. Ich habe einen B.A. in kath. Theologie/ Religionspädagogik (KEIN Lehramt) und arbeite mit diesem Abschluss als Pädagogin. Seit Jahren spiele ich mit dem Gedanken, die Konfession zu evangelisch zu wechseln. Geht das, oder verliere ich somit meinen Studienabschluss bzw. meine Berufserlaubnis?
Die Hauptintension dahinter ist, dass ich mir wünschen würde, dass mein ungeborener Sohn evangelisch getauft wird, da ich selbst schon lange in der evangelischen Gemeinde zum Gottesdienst gehe. Allerdings sind sowohl mein Mann, als auch ich katholisch. Nach einwenig Einlese habe ich dann erfahren, dass min. ein Elternteil evangelisch sein muss, damit ein Kind evangelisch getauft wird. Mein Mann ist allerdings nicht bereit, seine Konfession zu wechseln, was ich auch nie von ihm verlangen würde. Haben Sie einen Rat für mich?

Ihren Studienabschluss verlieren sie nicht, aber ihre „Berufserlaubnis“ – kommt drauf an, wo Sie arbeiten. Wenn Sie Lehrkraft sind, müssen Sie sich mit ihrer Landeskirche in Verbindung setzen, um zu erfahren, unter welchen Bedingungen Sie Ihre Vocatio bekommen. Als anderweitige Pädagogin müssen Sie sich auch direkt an Ihre Kirche wenden.

Mit freundlichem Gruß, Frank Muchlinsky

Neuen Kommentar schreiben