Darf ein Christ Symbole fremder Götter tragen?

gestellt von Simon am 17. August 2019
Thors Hammer

©bukhta79/stock.adobe.com

Sehr geehrter Herr Muchlinsky,
ich spiele aktuell mit dem Gedanken eine Halskette zu tragen. Hierbei handelt es sich um den Hammer von Thor, wie ihn früher die Anhänger der Götter der nordischen Mythologie getragen haben. Besonders reizt mich neben dem optischen Eindruck die Symbolik für Stärke und Schutz und die Thematik, die ich trotz allem einfach geschichtlich interessant finde. Nun glaube ich nicht an jedes Wort exakt so wie es in der Bibel steht, fühle mich aber dennoch dem Christentum zugehörig. Deswegen bin ich immer wieder hin und her gerissen, ob ich überhaupt ein Symbol einer fremden Religion, oder eines Gottes aus einer fremden Religion tragen "darf". Manche Menschen denken, dass solange es für mich nicht mehr als ein Symbol für Schutz und Stärke ist, also keinen direkten Ausdruck des Glaubens an eine andere Religion darstellt, das vollkommen in Ordnung ist. Ich persönlich habe jedoch immer wieder Bedenken allein weil ich auf die Idee dieser Befürchtung komme.
Wie ist da Ihre Sicht der Dinge?
Vielen Dank und freundliche Grüße

Lieber Simon,

Danke für Ihre Frage! Ich musste zunächst breit grinsen, weil ich vor einiger Zeit von einem guten Freund einen Flaschenöffner/Schlüsselanhänger in der Form des besagten Hammers geschenkt bekommen habe – allerdings in der Variante, wie er von Thor in den entsprechenden Marvel-Comics, beziehungsweise -Filmen getragen wird. Thor und sein Hammer Mjölnir sind derzeit durchaus populär und kaum jemand verbindet beide noch mit einer Religion. In Dänemark habe ich jüngst eine Reihe verschiedener Käsesorten gesehen, die sämtlich Namen aus Asgard tragen. Auch Mjölnir war darunter.

Ich erzähle Ihnen das alles um deutlich zu machen, dass Symbole ihre Kraft verlieren können. Der Hammer kann für einen starken Käse stehen oder für die Waffe eines Superhelden. Oder aber er steht für einen Gott, der in einem mittelalterlichen Text beschrieben wurde. Darum spielt es für Sie eine entscheidende Rolle, mit welcher Intention Sie dieses Symbol tragen möchten. Mein Mjölnir ist ein lustiger Flaschenöffner, bei dessen Benutzung man einander lachend fragen kann, ob man des Getränks, das man zu öffnen beabsichtigt, denn "würdig" sei. Ihren wollen Sie als eine Art Talisman tragen. Sie schreiben, dass Sie sich gern ein Zeichen für Stärke und Schutz um den Hals hängen möchten. Das sehe ich tatsächlich kritisch. Der Gott, an den wir Christinnen und Christen glauben, ist ein bestimmter. Er hat seine ganz eigene Geschichte mit den Menschen und beansprucht für sich, dass er allein es ist, der uns Leben, Kraft und Schutz gibt. Wenn Sie sich das Symbol eines anderen Gottes um den Hals hängen, nicht als Schmuck, sondern weil Sie diesem Symbol eine Kraft zuschreiben, dann übertreten Sie das wichtigste Gebot, das der christliche Glaube kennt: "Du sollst den HERRN, deinen Gott, lieb haben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit all deiner Kraft." (5. Mose 6,5; Markus 12,30 und öfter)

Ob Sie also den Hammer nach christlichen Maßstäben tragen "dürfen", entscheidet sich daran, ob er für Sie eine Bedeutung hat, die über das interessante Aussehen hinausgeht.

Ich hoffe, das hilft Ihnen weiter. Herzliche Grüße!

Frank Muchlinsky

Fragen zum Thema
28.07.2017 - 12:48
Rechtfertigung allein durch Glauben – also nicht für alle Menschen? Liebe Juliane,   vielen Dank für diese spannende und ein bisschen vertrackte Frage. Die…
24.05.2018 - 13:05
Eine Glaubensfrage von meinem Sohn - Gleichgewicht von Gut und Böse auf der Welt Liebe Maria, vielen Dank für die Weiterleitung der sehr spannenden Frage Ihres Sohnes. Er…
08.10.2016 - 11:07
Was soll ich glauben? Lieber Herr Hackler,   Ihre Feststellung ist vollkommen richtig, dass der Glaube…

Neuen Kommentar schreiben