Die Fußwaschung als Sakrament?

Susanne

Unter der Rubrik "Häufige Fragen" habe ich gerade die Antwort zur Frage: "Was ist ein Sakrament?" gelesen. In der ersten Antwortzeile steht: "In der evangelischen Kirche gibt es zwei Sakramente: Taufe und Abendmahl. Beide wurden von Jesus selbst eingesetzt........" Meine Frage ist diese: Warum gibt es in der evangelischen Kirche kein 3. Sakrament, nämlich "Die Fußwaschung?"

Auch diese wurde von Jesus selbst eingesetzt. Das Johannesevangelium berichtet in Kapitel 13 von der Fußwaschung. Dort heißt es: Wenn nun ich, euer Herr und Meister, euch die Füße gewaschen habe, so sollt auch ihr euch untereinander die Füße waschen. Ein Beispiel habe ich euch gegeben, damit ihr tut, wie ich euch getan habe. (Joh. 13,14-15)

Liebe Susanne,

in einem Sakrament wird nicht einfach wiederholt, was auch Jesus getan hat. So wollte ich die kurze Erklärung nicht verstanden wissen. Vielmehr wird in einem Sakrament eine sichtbare Handlung vollzogen, hinter der Gott (unsichtbar) erkennbar wird und wirken kann.

Wenn wir also Abendmahl feiern oder taufen, tun wir das einerseits im Auftrag Jesu Christi, andererseits wird Gott in dieser Handlung erkennbar: In Taufe und Abendmahl werden wir unserer Vergebung gewiss, weil wir an seinem Tod und an seiner Auferstehung teilhaben. Gott kommt uns in den Sakramenten einzigartig nah.

Die Fußwaschung ist – nach dem Johannestext, den Sie zitieren – eine Sache zwischen und Menschen. Wir sollen das gern tun – untereinander. Aber Gott selbst kommt nicht ins Spiel.

Ich bin gerade dabei die (recht alten) Seiten rund um Trauung und Taufe neu zu machen. Hier haben Sie mich auf einen Punkt hingewiesen, der auch überarbeitet werden muss. Er ist missverständlich.

Danke, also. Und herzlichen Gruß

Frank Muchlinsky

Fragen zum Thema

Sehr geehrter Patrick, Sie haben richtig bemerkt, dass es mit der neuen Perikopenordnung…
Liebe Selina, wie schön, dass Sie diese Frage ausgerechnet stellen, wo gerade das…
Liebe Susanne, Sie haben durchaus Recht. Himmelfahrt muss schon sein. Es braucht diesen…

Schlagworte