Übertritt in die evangelische Kirche

gestellt von Hans Bardo am 14. November 2012

Sehr geehrter Herr Pastor Muchlinsky,

 

ich bin offiziell zwar römisch-katholisch, doch mich verbindet schon lange nichts mehr mit dieser Kirche. In einer Pfingstgemeinde fühlte ich mich damals (2001) auch nicht wirklich gut aufgehoben. Nachdem ich mich nun seit einiger Zeit intensiver mit dem Thema Glauben, Islam und Christentum beschäftigt habe, habe ich mich für Jesus Christus entschieden und bete nun täglich und fühle mich auch gut dabei.

 

Nun suche ich eine Gemeinde, doch ich bin ein eher introvertierter Mensch und eine Freikirche käme da weniger in Frage. Wenn ich aber in eine evangelische Landeskirche will, muss ich zuerst offiziell aus der römisch-katholischen Kirche austreten, oder? Und was muss ich in einer evangelischen Kirche alles beachten bzw. was ist dort anders?

 

Für Ihre Antwort danke ich Ihnen herzlichst und wünsche Gottes Segen für Sie und Ihre Gemeinde.

Sehr geehrter Herr Bardo,

 

vielen Dank für Ihre Wünsche! Sie scheinen sich in der Tat genau überlegt zu haben, welchen Glaubensweg Sie in der Zukunft beschreiten möchten. Wenn Sie nun der evangelischen Kirche beitreten möchten, seien Sie herzlich willkommen! In der Tat müssen Sie, wenn Sie noch Mitglied der katholischen Kirche sind, zunächst austreten, um anschließend in die evangelische Kirche einzutreten. Wie Sie Ihren Übertritt im Einzelnen vollziehen, können Sie hier lesen: http://glauben.evangelisch.de/artikel/8/evangelisch-werden-so-gehts

 

Üblicherweise werden Sie Mitglied der Gemeinde, in deren Einzugsbereich sich Ihr Wohnort befindet. Falls Sie noch nicht wissen, welche evangelische Gemeinde „Ihre“ ist, können Sie das hier herausbekommen: http://glauben.evangelisch.de/rubriken/kirche/kirchengemeinde

Wenn Sie eine Gemeinde in Ihrer Nachbarschaft haben, der Sie sich näher fühlen, können Sie auch diese zu Ihrer Heimatgemeinde machen. Aber vielleicht sollten Sie zunächst den Eintritt vollziehen und dann schauen.

 

Sie fragen danach, was Sie alles beachten müssen. Diese Frage bitte ich Sie, bei Ihrem Eintrittsgespräch mit der Pastorin oder dem Pastor noch einmal zu stellen. Ich kann Ihnen aber bereits versichern, dass von Ihnen nichts Großartiges „verlangt“ werden wird. Sie sind getaufter Christ, und so bleibt es auch.

 

Wenn Sie noch weitere Details zum Wechsel in die evangelische Kirche erfahren möchten, können Sie auf unseren Seiten zum Thema stöbern. Hier finden Sie die Übersicht zu den verschiedenen Artikeln: http://glauben.evangelisch.de/rubriken/kirche/evangelisch-werden

 

Ich grüße herzlich und wünsche auch Ihnen Gottes reichen Segen!

Frank Muchlinsky

Fragen zum Thema
01.03.2016 - 11:36
Kinderabendmahl in der reformierten Kirche Liebe Frau Beer, da fragen Sie ja eine württembergisch-lutherische Theologin etwas :-) .…
14.05.2017 - 16:49
Evangelischer Gottesdienst in Portugal Liebe Frau Matter, versuchen Sie es doch einmal mit der Suchmaschine https://worship.…
29.01.2018 - 23:01
Bezeichnet man sich selbst als Lutheraner? Lieber Peter, dass man sich beispielsweise in den USA selbst als "Lutheran" bezeichnet,…

Neuen Kommentar schreiben