Ehescheidung und evangelische Kirche

gestellt von Ulrich Trepte am 20. Juli 2014

Was bedeutet es theologisch für mich evangelischen Christen, wenn ich mich von meiner Frau scheiden lasse?

Bitte um Antwort Danke !

Lieber Herr Trepte,

 

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich Ihre Frage richtig verstehe. Sie fragen, was er "theologisch" bedeutet, wenn Sie sich scheiden lassen. Möchten Sie gern eine Einschätzung haben, ob Sie sich sozusagen aus der Sicht eines Theologen scheiden lassen "dürfen"? Oder möchten Sie eher eine theologische Einschätzung, was eine Scheidung bedeutet?

 

Wenn Sie das erste meinen, kann ich Ihnen sagen, dass die evangelische Kirche es zwar bedauert, wenn eine Beziehung auseinandergeht, es aber nicht verbietet. In unserem "Glauben"-Bereich finden Sie hierzu einen Artikel, aus dem ich hier zitieren möchte. Reinhard Mawick schreibt dort: "Die kirchliche Hochschätzung der Ehe stützt sich auf biblische Aussagen zur Ehe, wobei diese keinesfalls eindeutig sind. Im Markusevangelium ist ein berühmtes Wort Jesu gegen die Ehescheidung überliefert: "Was Gott zusammengefügt hat, das soll der Mensch nicht scheiden." (10,9) Ein scheinbar klares Wort. Jesus sagt diesen Satz im Streitgespräch mit Schriftgelehrten, die argumentieren, dass es nach dem Gesetz des Moses im Alten Testament die Möglichkeit gibt, sich scheiden zu lassen. In der Tat war im alten Israel Ehescheidung relativ einfach - jedenfalls für die Männer. Nur sie konnten sich scheiden lassen beziehungsweise ihre Frau verstoßen. Das kam zur Zeit Jesu häufig vor. Viele Frauen gerieten dadurch in großes Elend. So betrachtet hat das Scheidungsverbot Jesu im Markusevangelium nicht das Ziel, das Institut Ehe an sich für heilig zu erklären. Es soll auch für die (Ehe-)Frau einen humanen und sozialen Anspruch gegenüber den (Ehe-)Männern einklagen." (Hier der Link zu dem gesamten Artikel)

 

Eine Ehescheidung bedeutet, dass ein Vorhaben zweier Menschen gescheitert ist. Theologisch betrachtet gehört das Scheitern aber zum Leben dazu. Es ist nicht möglich, ein Leben ohne Scheitern zu führen. Auch eine Ehe kann scheitern. Mit der Belastung, die das mit sich bringt, muss man lernen umzugehen, zumal Scheidungen in der Regel mit großen Verletzungen einhergehen. Für diese Verletzungen kann und sollte man um Verzeihung bitten, auch bei Gott. Doch solche Verletzungen finden ja auch statt, ohne dass die Ehe rechtlich geschieden wird. Die Scheidung selbst ist letztlich lediglich der rechtliche Akt, der deutlich macht, dass die Ehe nun endgültig aufgelöst ist.

 

Ich hoffe, ich habe den Kern Ihrer Frage treffen können und grüße herzlich

Frank Muchlinsky

Fragen zum Thema
03.07.2018 - 15:11
Man lebt nur einmal? Liebe/r Coriander, ja, man lebt nur einmal. Zumindest ist das durchweg die Vorstellung,…
06.08.2014 - 20:32
Juden fuer Jesus Lieber Herr Allenbach, http://www.judenfuerjesus.de/ - da musste ich auch erst schauen,…
25.03.2014 - 12:38
Sex vor beziehungsweise während der Ehe Liebe Klasse 10,   Eure Frage ist spannend und gleichzeitig auch ein Bisschen lustig,…

Neuen Kommentar schreiben

Hier ist Ihre Meinung gefragt. Wenn Sie etwas zu diesem Thema beitragen möchten, geben Sie einfach Ihren Namen an (wenn Sie das Feld leerlassen erscheint "Gast" auf der Website) und geben Sie Ihren Text ein. Die Redaktion behält sich vor, welche Kommentare veröffentlicht werden. Radikale politische Äußerungen und persönliche Beleidigungen werden grundsätzlich nicht veröffentlicht.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisiertem Spam vorzubeugen.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.