Ich weiß nicht, was ich glauben soll!

gestellt von Sergej Engels am 16. August 2015

Sehr geehrter Herr Muchlinsky, ich bin in letzter Zeit sehr verwirrt und stecke in einer ernsten Glaubenskrise. Ich weiß nicht was ich glauben soll: ist Jesus Gott, oder "nur" Gottes Sohn? Ist die Trinitätslehre mit der Bibel vereinbar, oder ist sie eine Erfindung der Institution Kirche? Habe ich, weil ich diese Fragen stelle einen schwachen Glauben? Ich höre von einem Pastor die eine Antwort, von einem anderen eine andere. Ich hoffe, Sie können mir weiterhelfen.

Lieber Schreiber,

nein, Sie haben keinen schwachen Glauben, wenn Sie diese Frage stellen. Zweifel und Glauben sind Geschwister. Sie gehören zusammen. Wir alle zweifeln immer wieder.

Zweifel kann man auch nicht einfach weg reden - oder einem anderen Menschen nehmen. Sie sind einfach da.

Glaube geht zuweilen durch Wüstezeiten.

"Wenn ihr mich von ganzen Herzen suchen werdet, so will ich mich von Euch finden lassen." So spricht Gott in Jeremia 29,13.

Die ganzen BeterInnen der Psalmen sind voll voll Zweifel.

"Mein Gott, warum hast du mich verlassen" - steht in Psalm 22 - und Jesus selbst greift diesen auf und betet ihn selbst am Kreuz.

Vielleicht ist das Beste, einfach dran zu bleiben, mit Gott sprechen, ringen und die Fragen im Gebet Gott hinwerfen: Gott, wo bist Du? Gott, ich will wissen, wie sich das mit Dir verhält.

Vielleicht ist es auch gut, in der Nähe mit Menschen zu sprechen und mit anderen Menschen zu beten. Es kann gut tun, für sich beten zu lassen - wenn einem selbst die Worte fehlen.

Ich wünsche Ihnen, lieber Schreiber, viel Dranbleiben in dieser schweren Zeit.

Herzlich, verbunden im Gebet, Ihre Sabine Löw

Fragen zum Thema
16.11.2016 - 23:18
Bleibt die Familie nach dem Tod bestehen? Lieber Herr Peeck, danke für Ihre Beharrlichkeit! Vom Leben nach dem Tode wissen wir…
21.10.2015 - 21:34
Mobbing unter Christen. Lieber Schreiber, dass es Menschen gibt, die vom Himmel sprechen und deren Taten zum…
28.06.2018 - 17:24
Fragen zum Thema Suizid Liebe Frau Cengiz,   vielen Dank für Ihre Frage. Ich werde gern versuchen Ihnen einen…

Kommentare

Zitat: >>Ist Jesus Gott, oder "nur" Gottes Sohn? Ist die Trinitätslehre mit der Bibel vereinbar, oder ist sie eine Erfindung der Institution Kirche?<<

Die Bibel kennt die Trinität, die Dreifaltigkeit Gottes (Vater, Sohn und Heiliger Geist in einer Person) noch nicht. Das hat sich erst später entwickelt.

In der Bibel gibt es aber schon eine sogenannte "Trinitarische Formel". Und zwar im Missionsbefehl. Dort heißt es:

Und Jesus trat herzu und sprach zu ihnen: Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende. (Matthäus 28,18-20)

Vater und Sohn (Gott und Jesus) in einer Person, das kennt die Bibel aber schon. Bei Johannes im 10 Kapitel steht dies:

Ich und der Vater sind eins. (Johannes 10,30)

Der Heilige Geist ist Person und Gott zugleich.
Der Heilige Geist besitzt zwar die Merkmale einer Person, er handelt wie eine Person und er wird auch wie eine Person behandelt. Er erforscht z. B. Dinge, er lehrt und spricht und man kann ihn z. B. total traurig machen. All das deutet darauf hin, dass der Heilige Geist mehr ist als nur eine "Gottheit", "Einfluss" oder eine "Energie". Er ist eine Person + Gott.

Neuen Kommentar schreiben

Hier ist Ihre Meinung gefragt. Wenn Sie etwas zu diesem Thema beitragen möchten, geben Sie einfach Ihren Namen an (wenn Sie das Feld leerlassen erscheint "Gast" auf der Website) und geben Sie Ihren Text ein. Die Redaktion behält sich vor, welche Kommentare veröffentlicht werden. Radikale politische Äußerungen und persönliche Beleidigungen werden grundsätzlich nicht veröffentlicht.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisiertem Spam vorzubeugen.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.