Haben Christen und Muslime denselben Gott?

gestellt von Coulibaly Moussa am 17. Juli 2018

Sehr geehrte Frau Ullmann,

mein Name ist Moussa Coulibaly ich bin 1993 zum Christentum konvertiert. Haben Christen und Muslime den gleichen Gott?
Was kann ich den Muslimen darüber sagen? Ich kann im Koran beweisen, dass Jesus Gottes Wort ist.

Lieber Moussa Coulibaly,

Ihre Frage ist eine sehr schwere Frage und ich hoffe, Sie sind nicht enttäuscht, wenn Sie hier von mir auch keine endgültige Antwort bekommen. Denn über Ihr Fragethema streiten sich die Weltreligionen! Wenn Sie zum Christentum konvertiert sind, hoffe ich sehr, dass Sie eine Gemeinde gefunden haben, in der Sie sich aufgehoben fühlen. Haben Sie schon mit anderen Gemeindegliedern diese Frage diskutiert?

Es gibt für Ihre Frage Argumente, die der These zustimmen: Alle drei großen Buchreligionen haben eigentlich denselben Gott. Der Glaube ist nur verschieden ausgeprägt. Die Liebe Gottes ist für alle da und Gott hat viele Namen - die alle zu ihm führen. Außerdem finden sich - nehmen wir jetzt mal nur Islam und Christentum in den Blick - viele Gemeinsamkeiten: Dass man nicht töten oder stehlen darf, dass man die Eltern gut behandeln soll, dass man die Menschen lieben soll. Auch einer der ganz großen Unterschiede, nämlich die Frage nach der Dreifaltigkeit Gottes, die Christinnen und Christen glauben, wird in dieser Argumentation nicht als Hindernis gesehen, sondern überwunden: Die Wahrheit liegt dann allein bei Gott - und wir sollten uns in unserem gemeinsamen Bemühen um ein gutes Leben auf dieser Erde eher vereinen. Außerdem täte das dem Frieden ungemein gut, denn immernoch werden eine große Zahl Kriege und Gewalttaten im Namen von Glaubensüberzeugungen begangen, die dann auch zu politischen Haltungen führen.

Wir haben die Freiheit, das zu glauben! Und dafür einzutreten!

Aber wir müssen respektieren, dass viele das nicht so sehen und dass diese Menschen ihre guten Gründe dafür haben.

Es kommt nämlich darauf an, welchen Weg man im eigenen Glauben findet. Christentum und Islam haben beide den Anspruch, die Wahrheit Gottes in der jeweiligen Offenbarung (Jesus Christus/Bibel und Mohammed/Koran) zu erfahren. Und da liegt die Entscheidung: Wie ist das mit der Wahrheit und dem Anspruch darauf?

Ich finde persönlich, dass das nicht ganz so einfach ist. Theologisch miteinander darum zu diskutieren, kann sehr spannend sein. Doch oft erhitzen sich die Gemüter in dieser Frage sehr schnell - ein Zeichen dafür, dass diese These von einem Gott für alle doch nicht bei sehr vielen Menschen zu fruchten scheint.

Lieber Moussa Coulibaly, ich kann Ihnen also hier keine schlüssigen Beweisketten liefern. Und ich kann nicht darüber urteilen, wer in dieser Frage Recht hat. Ich ermutige Sie aber sehr, in dieser Frage offen zu bleiben und den jeweils anderen auch weiter zuzuhören! Denn sich die Beweise gegenseitig um die Ohren zu hauen, schafft eben keine Gemeinsamkeiten.

Noch ein Lesetipp für Sie: https://www.ekd.de/ekd_de/ds_doc/ekd_texte_86.pdf

Herzliche Grüße!

Veronika Ullmann

 

Fragen zum Thema
28.11.2016 - 17:26
Die oder die Kirche? Lieber Herr Kampa, ich freue mich für Sie, dass Sie sich in beiden Kirchen wohl fühlen…
17.08.2011 - 11:54
Ökumenischer Tag der Deutschen Einheit Lieber Gast, persönlich halte ich die Idee, den Tag der Deutschen Einheit zu nutzen, um…
13.09.2017 - 19:19
Sind Jesiden Christen? Lieber Herr Schuler, die Jesiden sind eine monotheistische Religion, die auch christliche…

Neuen Kommentar schreiben