Evolutionstheorie und Bibel

Gefragt von Corina
Schöpfungsgeschichte für Kinder

dvoinik/Absurdov/stock.adobe

Wie erkläre ich meinem Kind mit Argumenten die Entstehung der Welt, wie sie in der Bibel steht und die Evolutionstheorie? Herzlichen Dank

Liebe Corina,

Die Geschichte von der Schöpfung der Welt durch Gott, wie sie in der Bibel steht, ist eine gute Geschichte. Sie will deutlich machen, dass hinter allem, was ist, der Wille eines guten Gottes steht. Die Evolutionstheorie, also die wissenschaftliche Theorie von der Entstehung der Arten, ist eine gute Erklärung dafür, wie sich das Leben auf unserer Erde entwickelt hat. Sie können Ihrem Kind beides nahebringen. Die Bibel verlangt nicht von uns, dass wir uns wissenschaftlichen Erklärungen verschließen. Sie erzählt gute Geschichten von Gott und den Menschen.

Die biblische Schöpfungsgeschichte ist keine Doku! Es ist ja nicht einmal eine einzelne Geschichte, sondern mindestens zwei. In der einen wird erzählt, dass Gott das Chaos, das am Anfang herrschte, Gott schafft in sechs Tagen, alles, was existiert, und gibt ihm seinen Platz. Zwei Aussagen sind dabei wichtig: Erstens: Alles, was ist, ist von Gott gewollt und alles hat seine Berechtigung und ist gut, wie es ist. Gott will also die große Vielfalt seiner Welt und hat zu jedem einzelnen Geschöpf eine direkte Beziehung.

Die zweite Geschichte erzählt die Schöpfung anders: Gott macht einen Garten und einen Menschen, den er dann in den Garten setzt. Der Mensch entwickelt sich dort, fängt an, Gottes Gebote zu missachten, beginnt sich als Individuum zu begreifen und als geschlechtliches Wesen, und muss schließlich aus dem Garten ausziehen. Die Geschichte ist sehr vielschichtig. Eine ihrer Aussagen ist: Der Mensch entwickelt sich. Er hat einen eigenen Willen und einen Verstand, die dazu führen, dass er für sich selbst sorgen muss.

Wenn Sie finden, dass diese Geschichten tatsächlich gute Botschaften enthalten, dann können Sie sie Ihrem Kind auch erzählen. Und dann schauen Sie sich anschließend Bücher mit Dinosauriern an und sprechen darüber, was für eine Vielfalt an Leben auf unserem Planeten existiert, und wie man sich vorstellen kann, dass es zu dieser Vielfalt kam. Sprechen Sie über das Phänomen des Aussterbens von Arten und über die Verantwortung, die wir Menschen für den Planeten haben, auf dem wir leben. Von dieser Verantwortung übrigens spricht dann auch wieder die Bibel. Sie sehen: Sie müssen weder das eine noch das andere auslassen.

Sie werden feststellen, dass Kinder durchaus in beiden Wahrheiten gleichzeitig zu Hause sein können – leichter noch als Erwachsene. Sie können die Realität, die sie umgibt wahrnehmen und lernen, sie zu erklären Gleichzeitig können sie ohne Mühe die Kraft von Erzählungen verstehen und spüren. Darum, in aller Kürze: Erklären und erzählen Sie! Erklären Sie die Entstehung des Lebens mit Urknall und Evolution. Erzählen Sie die Geschichte, dass Gott die Welt schuf.

Herzliche Grüße

Frank Muchlinsky

Fragen zum Thema
02.12.2019 - 19:36
Ist Selbstbefriedigung sündhaft? Liebe*r Anonym, weil heute Valentinstag ist, möchte ich Ihre Frage beantworten, denn es…
16.09.2019 - 14:20
Wer bestimmte, welche Bücher in der Bibel stehen? Lieber Herr Schulze, Ihre Frage kann ich nur sachgemäß beantworten, wenn ich ein klein…
24.08.2019 - 08:02
"Heilige Schrift" Lieber Felix, wir haben wir einiger Zeit einmal eine Antwort auf eine Frage zur…