Studienbibel

gestellt von Hauke Bruns am 9. Februar 2019

Sehr geehrte Frau Heu,
ich möchte mich intensiver mit der Bibel beschäftigen und bin auf der Suche nach einer Studienbibel und/oder einem Bibelkommentar. Welche können Sie da empfehlen? Wichtig ist mir, dass die historisch-kritische Methode angewandt wird.
Vielen Dank schon mal

Lieber Herr Bruns, 

 

vielen Dank für Ihre Nachfrage. Es freut mich, dass Sie sich mehr mit der Bibel beschäftigen wollen. 

Grundsätzlich würde ich sagen, ist natürlich immer die Lutherbibel der Ausgangspunkt sämtlicher weiterer Studien. Lesen Sie gern dazu im Vergleich auch andere Bibelübersetzungen, denn gerade das trägt zu einer historisch-kritischen Lesart bei. Haben Sie schon einmal in die Elberfelder Übersetzung hineingeschaut? Oder die Zürcher Bibel oder die Neue Genfer Übersetzung? Versuchen Sie es dort und schon bald werden Ihnen klare Unterschiede auffallen, die Sie dann weiter verwenden können. Denn Sie haben recht, dass es sich dabei weitestgehend um Übersetzungen und nicht um einen Kommentar handelt.

Auf der Grundlage Ihrer Erkenntnisse des Übersetzungsvergleichs lohnt es sich, online das Bibellexikon wibilex.de zu besuchen. Dort finden Sie wissenschaftliche Aufsätze zu verschiedenen Thematiken, die in der Bibel eine Rolle spielen. Wie gesagt, handelt es sich hierbei aber eher um ein Lexikon als um einen Kommentar. 

Als Studienbibel würde ich Ihnen tatsächlich erst einmal zur Studienbibel, die zur Lutherübersetzung erschienen ist, raten. Soweit ich weiß, gibt es für die neue Übersetzung von 2017 noch keine veröffentlichte Studien- und Erklärungsbibel, aber für die 1984-er Ausgabe schon. Die kann ich empfehlen. Zudem ist sie recht preisgünstig. Auch die Stuttgarter Studienbibel (ich nutze sie immer in der elektronischen Ausgabe, die unter bestimmten Betriebssystemen leider technische Komplikationen hervorruft) ist an zweiter Stelle zu empfehlen. Diese ist aber vor allem sinnvoll, wenn man die Ursprachen der biblischen Texte beherrscht. Einen dritten Hinweis möchte ich Ihnen noch geben: die Erklärungsbibel der Zürcher Bibel. Dieser Kommentar ist sehr ausführlich und durchaus wissenschaftlich in drei Bänden erschienen. Auch damit kann man gut arbeiten.  

Zum Abschluss möchte ich Ihnen noch die Lektüre der Bibel in gerechter Sprache, die ich sehr spannend finde, ans Herz legen. Manchmal liest sich der Text dort fast wie ein Kommentar an sich. Kennen Sie diese? Es lohnt sich! 

Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg in der Bibellektüre und viele spannende Erkenntnisse. 

Pia Heu 

Fragen zum Thema
23.01.2017 - 22:08
Gott lässt als Strafe alle Kinder verhungern? Liebe Frau Heitkamp, ich habe mir erlaubt, Ihre Frage an Frau Prof. Köhlmoos von der…
25.04.2018 - 13:14
Die kleinen Einzelbuchstaben in der Lutherbibel Liebe Amelie, die kleinen Buchstaben in den Versen gehören nicht zur Verseinteilung. Sie…
03.07.2018 - 14:14
Jesaja 40,4 - Übersetzungsfragen Liebe Frau/lieber Herr Radel, da haben Sie ja Spannendes zutage gefördert! Hier kommt,…
Schlagworte

Neuen Kommentar schreiben