Brauche ich einen Pfarrer, um zu beichten, oder kann ich direkt mit Gott sprechen?

Gefragt von Gudi

Liebe Frau Scholz,

ich möchte gerne wissen, ob ich zur Bitte um die Vergebung meiner Sünden unbedingt zu einem Pfarrer gehen muss oder ob ich das einfach im normalen Gebet vor Gott bringen kann?
Ich bin in der evangelischen Kirche und denke eigentlich, dass ich das im Gebet zu Gott bringen kann und nicht jedes Mal zu einem Pfarrer/einer Pfarrerin gehen muss, der sich diese "Beichte"anhört.

Habe ich Recht? Was sagen Sie zu meiner Denkweise?

Danke für Ihre Antwort und herzliche Grüße

Liebe Fragenstellerin,

als evangelische Christin sehe ich es genauso, wie Sie schreiben: natürlich können Sie alles, was Sie beschäftigt und bedrückt, direkt vor Gott bringen und ihm erzählen. In Gedanken, im Gebet, was für Sie passend ist. Und Sie können Gott auch direkt um Vergebung bitten, wenn Sie das Bedürfnis danach haben. Ich bin sicher, er hört Ihnen zu.

Manchmal kann es allerdings vielleicht auch hilfreich sein, sich einem anderen Menschen anzuvertrauen und über belastende Dinge zu sprechen. Dafür sind Pfarrerinnen und Pfarrer in ihrem  seelsorglichen Auftrag da und werden sich bestimmt Zeit für Sie nehmen, wenn es ihnen gut tun würde. Aber: Sie "müssen" das nicht, es ist nur ein Angebot, das Sie wahrnehmen können, wenn Sie es brauchen. Selbstverständlich stehen Pfarrer:innen unter Schweigepflicht und werden alles für sich behalten, was Sie erzählen.

Viele herzliche Grüße, Ihre Anna Scholz

 

 

Fragen zum Thema
07.01.2021 - 00:10
Ist die Zahl 144.000 ein Hinweis? Lieber Thomas, mit der Zahl 144.000 verbindest Du vermutlich die Zahl der Christen, die…
16.11.2018 - 17:19
Vaterunser "Führe uns nicht in Versuchung"? Hallo Gudrun! Danke für Ihre Frage zum „Vaterunser“. Es geht Ihnen um die sechste Bitte…
10.12.2012 - 09:03
Wie kann man im Leid an Gott festhalten? Liebe „Anonym“, meine Antwort ist – das will ich gleich sagen – keine, von der ich sagen…