Wie komme ich von der Selbstbefriedigung los?

Josef Müller

Sehr geehrte Frau Scholl,
in bin seit 38 Jahren verheiratet und habe 3 Kinder. Die Selbstbefriedigung begleitet mich schon mein ganzes Leben lang. Seit es das Internet gibt, auch die Pornographie. Ich komme davon einfach nicht mehr los. Habe es bestimmt schon hundert Mal gebeichtet. Der Beichtvater hat gesagt, die Unzucht ist eine schwere Sünde und es ist faktisch auch ein Ehebruch. Jetzt habe ich natürlich Angst, dass ich in die Hölle komme. Ich komme nicht mehr aus diesem Schlamassel raus, obwohl ich eigentlich ein gläubiger Mensch bin.
Herzlich
J. Müller

Lieber Herr Müller, 

herzlichen Dank für ihre Frage. Ich kann Ihren Zeilen förmlich abspüren, wie ohnmächtig Sie sich offenbar fühlen. Ich habe eine ganz andere Haltung zu den Dingen als derjenige, den Sie zur Beichte aufgesucht haben. Ich halte Selbstbefriedigung nicht für eine Sünde. Gott hat uns unseren Körper geschenkt und mit ihm auch die Lust, die wir empfinden können, in unseren Partnerschaften und auch allein. 

Problematisch wird es erst dann, wenn eine Sucht daraus wird, man also nicht mehr frei ist in dem, was man tut. Ob das bei Ihnen der Fall ist, müssten sie selbst betrachten und sich im Zweifelsfall professionelle Hilfe suchen. 

Auch einen Ehebruch würde ich darin nicht sehen. Vielleicht wäre es ja überhaupt denkbar, dass Sie mal mit ihrer Frau über das reden, was Sie bewegt. Vielleicht werden Sie feststellen, dass Sie dafür Verständnis hat. 

Ich wünsche Ihnen alles Gute und Gottes Segen. 

Katharina Scholl

Fragen zum Thema

Lieber Herr R., es tut mir von Herzen Leid, dass Ihre Frau so schwer erkrankt ist. Und…
Lieber Fragender,   Ihr Unbehagen kann ich gut verstehen, und es geht mir ganz…
Liebe Frau Schulz, lassen Sie mich ihre Fragen einzeln beantworten: Warum müssen…