Taufe wiederholen?

Teresa
leeres Taufbecken
Josh Eckstein / Unsplash

Liebes Team,

erstmal vielen Dank für euer großes Wirken!
Es ist so: Ich komme aus einer schwierigen konfessionslosen Familie. Als ich damals 14 wurde bin ich dennoch im Konfirmationsunterricht gelandet und habe mich dann am Tag meiner Konfirmation vorher schnell und hektisch taufen lassen. Leider ging es mir damals weniger um den Herrn als um das Gemeinschaftsgefühl innerhalb der Gemeinde und meinen Freunden. Nun habe ich das dringende Gefühl, dass meine Taufe nicht richtig war. Denn an diesem Tag habe ich Jesus nicht wirklich in meinem Herzen als meinen Erlöser anerkannt und mir sogar mehr Gedanken um meine Frisur am Taufbecken gemacht, wofür ich mich heute unglaublich schäme.

Dass ich Jesus wirklich kennenlernte, folgte erst Jahre später. Nun habe ich den tiefen Wunsch einer erneuten Taufe in einer freien Gemeinde, um Jesus ganz offiziell als meinen Erlöser und Retter anzunehmen. Doch überall stoße ich auf Widerspruch, da eine Taufe etwas Einmaliges ist. Doch eben genau dieses einmalige Erlebnis fehlt mir und hat sogar einen bitteren Beigeschmack.

Was sagt Ihr dazu? Ich weiß, die Bibel sagt auch, es ist einmalig... Doch „zählt“ diese Taufe überhaupt, wenn mein Herz nicht dabei war? Ich fühle mich nicht so....

Vielen Dank schon mal und alles Liebe!

Liebe Teresa,

Danke für dein Lob und deine Frage! Ich kann das Gefühl, das Du beschreibst, nachvollziehen. Du meinst es jetzt ernst mit deinem Glauben, und darum schaust Du kritisch auf deine Taufe und auf deine Konfirmation, bei der Du sozusagen nicht richtig bei der Sache warst.

Bevor ich auf die Sache mit der Taufe eingehe, möchte ich dir noch etwas anderes schreiben, weil Du sehr hart zu dir selbst bist. Du brauchst dich nicht zu schämen, nur weil Du als 14-jährige Sorgen um deine Frisur am Taufbecken gemacht hast, ist vollkommen normal und absolut verzeihlich. Du sagst, dass Du mittlerweile Jesus Christus sehr nah bist. Meinst Du nicht, dass er dir längst verziehen hat und über deine „Frisur-Sorge“ lächelt? Christus kam in die Welt, um die gesamte Menschheit mit Gott zu versöhnen! Ich möchte dir darum zunächst ans Herz legen, dass Du so freundlich mit dir umgehst, wie Jesus Christus mit uns allen.

Nun aber zu deinem Wunsch nach einer Taufe, die dir mehr bedeuten würde. Du hast recht: Lutherische, reformierte und unierte Kirchen taufen nur einmal – ohne Ausnahme. Wenn Du also unbedingt noch einmal getauft werden willst, müsstest Du aus deiner Kirche austreten und dich in einer Freikirche taufen lassen, die so etwas macht. Allerdings könnte es eine Alternative geben. Du kannst zu deiner Pfarrerin oder deinem Pfarrer gehen und sage, dass dir da etwas fehlt. Vielleicht könnt Ihr gemeinsam eine Tauferinnerung planen und feiern. Zwei Dinge scheinen dir zu fehlen: Einmal laut und öffentlich zu sagen, dass Du an Jesus Christus glaubst und dann das Zeichen zu bekommen, dass Du zu Jesus gehörst. Beides könntest Du im Gottesdienst bekommen.

Du könntest zum Beispiel das Glaubensbekenntnis anstimmen für die Gemeinde, also sagen: „Lasst uns gemeinsam unseren christlichen Glauben bekennen!“ Und dann fängst Du laut und als Erste an, das Bekenntnis zu sprechen. Und anstelle einer zweiten Taufe könntest Du dich von deiner Pfarrerin oder deinem Pfarrer nach dem Bekenntnis mit einem Kreuz auf der Stirn segnen lassen. Dafür könntet Ihr Wasser oder auch Öl nehmen. Das sind alles nur Vorschläge, aber ich kann mir vorstellen, dass sich deine Pfarrerin oder dein Pfarrer sehr freuen würde, wenn Du von deiner Sehnsucht erzählst, dich noch einmal öffentlich zu bekennen und eine entsprechende Handlung zu spüren.

Liebe Grüße!

Frank Muchlinsky

Fragen zum Thema

Liebe Saskia,  herzlichen Dank für Ihre Frage! Wie schön, dass Sie eine Tauffeier…
Liebe Gästin, zur Sinnhaftigkeit von Taufsteinabdeckungen kann ich Ihnen ausschließlich…
Liebe Frau Witte,   es tut mir leid, dass offenbar das Engagement der Paten ihres…

Schlagworte