Darf ich Gott um das Ende meiner Ehe bitten?

Lukas K.
Paar sitzt sich zum Gespräch gegenüber.
Getty Images/iStockphoto/fizkes

Liebes Team,

Zuerst einmal vielen Dank für diese ganzen wundervollen Beiträge und Antworten, sowie die Arbeit, die Ihr alle in die Plattform steckt. Das verdient Anerkennung. Nun zu meiner Frage und deren Hintergrundgeschichte.

Ich habe seit kurzer Zeit vollständig zu Gott, Jesus und dem Evangelium gefunden. Meine Einstellung zur Nächstenliebe, Toleranz und Respekt decken sich genau mit den Werten des evangelischen Glaubens und geben mir ein Gefühl der Geborgenheit, welches ich zuvor noch nie gespürt hatte. Leider kämpfe ich seit Jahren mit einer Sache. Meine langjährige Partnerschaft macht mich totunglücklich. Dies war einer der Hauptgründe, wie ich überhaupt stärker an meinen Glauben gekommen bin. Ich versuche seit Jahren, diese Beziehung zu beenden, aber schaffe es einfach nicht. Aus Mangel an Mut, Selbstvertrauen und emotionaler Stärke. Ich bin mir sicher, wenn ich es nur endlich schaffen könnte auszusteigen, ich endlich wieder glücklich sein kann.

Ich habe die Angst, dass Gott mich zwar stärkt und trägt, es aber für mich überhaupt nicht vorbestimmt ist, diese schwere Partnerschaft hinter mir zu lassen. Ich wünsche niemandem etwas Schlechtes, möchte einfach nur neu anfangen, mit Gott leben und diese harte Ehe einfach hinter mir lassen. Auch wenn uns gewisse Dinge (Kinder usw.) weiterhin miteinander verbinden, hoffe ich einfach auf ein Ende. Wir werden weiterhin miteinander zu tun haben, und das ist auch völlig okay. Aber ich schaffe es einfach aus eigener Kraft nicht, diesen Schritt zu gehen. Ich bin wirklich verzweifelt.

Vielen Dank, dass Ihr euch meiner Sache annehmt.

Lieber Lukas,

es ist traurig, wenn uns bewusst wird, dass eine Partnerschaft oder Ehe zur Belastung geworden ist. Eine Ehe soll froh machen und bestimmt nicht totunglücklich. Sie schreiben, dass Sie ein enges Verhältnis zu Gott haben. Ich nehme an, dass Sie darum wissen, dass christliche Ehen nicht leichtfertig beendet werden sollen. Insofern muss es sich wie eine Zwickmühle anfühlen, ausgerechnet Gott darum zu bitten, dass die Ehe enden kann.

Ich denke, die Lösung liegt darin, dass Sie sich fragen, worum Sie Gott konkret bitten möchten. Wenn Sie selbst die Vorstellung haben, dass Gott ihre Ehe ja eigentlich will, dann könnte Ihre erste Bitte die um Verzeihung dafür sein, dass Sie es nicht schaffen, diese Ehe weiterzuführen. Sehen Sie: Wenn Sie Gott darum bitten, Ihre Ehe zu beenden, versuchen Sie, Ihre Verantwortung abzugeben. Bitten Sie lieber darum, dass Gott verstehen und verzeihen soll, dass Sie einfach nicht mehr können. Es ist Ihre Entscheidung, wenn Sie Ihre Beziehung beenden möchten, und es ist wichtig, dass Sie zu dieser Entscheidung stehen. Das kann Ihnen niemand abnehmen. Gott kann Ihnen aber die Schuld abnehmen, die Sie dabei empfinden.

Und wenn Sie mit sich und mit Gott im Reinen sind, dann können Sie Gott um die Kraft bitten, die Sie brauchen, um mit Ihrer Frau das Gespräch zu führen, das es nun braucht. Sie beide werden Kraft brauchen und sicherlich auch Unterstützung. Lassen Sie zu, dass Gott Ihnen durch andere Menschen hilft! Auch durch das Ende einer Beziehung kann man sich professionell begleiten lassen. Die Diakonie zum Beispiel hilft in ihren Beratungsstellen auch in dieser Lebenslage. Hier ein Link zu einer entsprechenden Broschüre der Diakonie.

Das ist mein Rat für Sie. Ich hoffe, ich konnte deutlich machen, warum es wichtig ist, diese Schritte nacheinander zu gehen. Ich wünsche Ihnen alles Gute und grüße sehr herzlich.

Frank Muchlinsky

Fragen zum Thema

Liebe Sandra, vielen Dank für Ihre Frage. Es tut gut zu lesen, dass Sie trotz Ihrer…
Liebe Alica, es tut mir sehr leid, dass Sie und vor allem Ihre Partnerin darunter leiden…
Liebe Sophia,   zunächst müssen Sie verstehen, dass die evangelische Kirche sich…