Paten entbinden ?

gestellt von Frank Schöttler am 9. Mai 2014

Sehr geehrter Herr Muchlinsky,
besteht die Möglichkeit Paten die sich negativ zum Patenkind und dessen Familie stellen, aus ihrer Patenschaft zu entlassen, bzw. die Patenschaft aufzuheben?

MfG

Frank12

Lieber Herr Schöttler,

Das geht in der Regel nicht. Hier ein Ausschnitt aus unseren "Häufig gestellten Fragen zur Taufe":

Kann ich jemanden vom Patenamt entbinden?
Im Gegensatz zur möglichen Entbindung vom Patenamt auf eigenen Wunsch ist eine Streichung gegen den Willen des Paten - in den meisten Landeskirchen - nicht möglich. Fragen Sie in Ihrem Pfarramt nach! Suchen Sie das Gespräch mit dem Paten, um den Konflikt gemeinsam zu klären. Sie können den Pastor oder die Pastorin zu einem klärenden Gespräch dazu hinzuziehen.

Bitte wenden Sie sich also an Ihre Ortsgemeinde. Dort kann man Sie über Ihre landeskirchlichen Bestimmungen genau aufklären.

Mit freundlichen Grüßen

Frank Muchlinsky

Fragen zum Thema
20.03.2012 - 15:17
Taufpatin bei orthodoxer Taufe? Liebe „Gast“, weil ich Ihre Frage nicht „aus dem Hut“ beantworten konnte, habe ich mich…
07.03.2017 - 17:26
Taufe mit sechzehn Liebe Joan, Da Du bereits 16 bist, bist Du in Sachen Religion bereits mündig. Nach…
08.05.2012 - 15:03
Passender Taufspruch Liebe Frau Richter, für eine so große Freude und Erleichterung, wie Sie sie beschreiben,…

Kommentare

Die Patin meiner Tochter hat sich während ich nach einem Unfall schwer verletzt auf der Intensivstation lag, nicht um mein Kind gekümmert, sondern die Betreuung abgelehnt. Außerdem hat sie ihre ärztliche Schweigepflicht mir gegenüber verletzt, was ich bei der Ärztekammer zur Anzeige gebracht habe. Mittlerweile sind die Zerwürfnisse so groß,dass auch meine Tochter einen neuen Paten möchte. Was kann ich tun?

Neuen Kommentar schreiben