Ist Zusammenziehen vor der Ehe Ungehorsam gegen Gott?

gestellt von Helena am 15. August 2019

Hallo Herr Muchlinsky,
mein Partner und ich durchleben grade eine kleine Krise. Wir sind seit einem halben Jahr zusammen und verstehen uns in vielerlei Hinsicht sehr gut. Mir war von Beginn an bewusst, dass er gläubig ist aber wir haben nie intensiver darüber gesprochen wie streng er sich an die Bibel bzw. an Gottes Wort hält. Wir haben Sex, schlafen in einem gemeinsamen Bett, er trinkt Alkohol und auch sonst würde nichts darauf schließen, dass er streng gläubig ist. Ich selbst bin nicht gläubig, habe aber nie ein Problem darin gesehen, dass uns das einmal im Weg stehen würde. Nun kam vor kurzem das Thema zusammen ziehen eher in einem Nebensatz zur Sprache und es stellte sich heraus, dass er sich das eigentlich erst nach der Ehe vorstellt. Das war für mich schon ein ziemlicher Schock, da ich davon keine Ahnung hatte und er es auch nie zur Sprache gebracht hat. Für mich persönlich ist es wichtig schon vor der Ehe mit dem Partner zusammen gelebt zu haben, da ich alles an meinem Partner kennenlernen möchte bevor ich einen so wichtigen Schritt gehe der eigentlich ein ganzes Leben lang halten soll. Vor allem da wir bisher in meinen Augen auch keine streng christliche Beziehung geführt haben. Nun hat er mich im Nachhinein wissen lassen, dass als diese Dinge für Ihn schon Kompromisse waren und er Gott ungehorsam wäre, wenn wir vor der Ehe zusammen ziehen. Das Alles habe ich vorher nicht gewusst, wie er das sieht und er hat es mir auch nie gesagt. Ich bin enttäuscht, traurig und auch wütend weil die Gefühle natürlich inzwischen sehr stark sind wir uns jetzt aber in einer Sackgasse befinden aus der wir keinen Ausweg sehen. Ist es denn wirklich ungehorsam gegenüber Gott vor der Ehe gemeinsam zu leben? Hätte Gott uns zusammen geführt mit dem Wissen, dass wir vor dieser Hürde stehen würden? Kann Gott wirklich wollen, dass wir nun so leiden, weil wir nicht weiter wissen? Ich hoffe sehr, dass Sie mir weiter helfen können. Vielen herzlichen Dank!

Liebe Helena,

es tut mir Leid für Sie, dass Sie in Ihrer Beziehung gerade an einen so schwierigen Punkt gelangt sind. Als Theologe leuchtet mir die Haltung Ihres Freundes nicht ein. Ich habe schon von Menschen gehört, die vor der Ehe keinen Sex haben wollen. Das entspricht zwar auch nicht meinem Glauben, aber ich kann es nachvollziehen. Wenn man allerdings bereits Sex miteinander hat, verstehe ich nicht, warum Gott dann ausgerechnet das gemeinsame Wohnen ablehnen sollte.

Der Unterschied, den es macht, wenn man zusammenzieht, ist vor allem, dass man nun öffentlich zusammen ist. Vielleicht ist es das, was ihr Freund scheut. Wenn er Teil einer strengen christlichen Gemeinschaft ist, würde diese durch das Zusammenziehen eben wissen, dass Sie miteinander leben und wahrscheinlich auch Sex haben. Vielleicht fragen Sie Ihren Freund einmal, ob seine Sorge auch in diese Richtung geht.

Sie schreiben, dass Sie sich nie intensiv über den Glauben Ihres Freundes unterhalten haben. Ich denke, es ist an der Zeit, dass Sie das tun. Der Glaube kann das eigene Leben stark bestimmen, wie Sie gerade feststellen. Leider kann ich Ihnen nur sagen, wie ich die Dinge sehe. Ich weiß, dass andere gläubige Menschen auch ganz andere Haltungen zum Thema Partnerschaft haben. Aber vielleicht ist es ja auch gut, wenigstens diese eine andere Meinung einmal zu lesen.

Ich wünsche Ihnen, dass Sie beide miteinander einen Weg finden können.

Herzliche Grüße!

Frank Muchlinsky

Fragen zum Thema
14.05.2018 - 06:41
Hochzeit von zwei Frauen Liebe Sabrina, herzlichen Glückwunsch! Sie sind nicht falsch informiert, allerdings auch…
18.03.2019 - 10:19
Wie kann ich Abschied nehmen? Liebe Honorata, es tut mir sehr Leid, das zuhören. Mein Beleid! Es muss schwer für Sie…
06.05.2016 - 12:37
Ist Sex vor der Ehe erlaubt? Liebe Samira, Sie haben das wichtigste Stichwort zu diesem Thema bereits in Ihrer Frage…

Neuen Kommentar schreiben