Lutherisch oder reformiert?

gestellt von Heidi Heibült am 17. August 2019
Luther-Schwan auf Ostfrieslands Kirchtürmen

© epd-bild / Jö†rg Nielsen

Der Luther-Schwan auf Ostfrieslands Kirchtürmen zeigt neben der Windrichtung auch an, dass hier ein lutherischer Pastor die Predigt hält.

Als ich in Duisburg lebte, gab es nur die evangelische Kirche. Dann zog ich nach Ostfriesland und wurde gefragt, ob lutherisch oder reformiert. Gab es die Unterscheidung in Duisburg auch?

Liebe Frau Heibült,

mit Ihrem Umzug haben Sie nicht nur die Grenzen von Bundesländern überschritten, sondern Sie sind auch in eine andere Landeskirche gezogen. Jede dieser Landeskirchen hat eine bestimmte evangelische Richtung. Die reformierte Kirche geht vor allem auf die schweizerische Reformation zurück, die lutherischen gehen, wie der Name schon sagt, auf die Reformation zurück, wie sie in Deutschland um Martin Luther stattfand. Außerdem gibt es noch unierte Landeskirchen, in denen die evangelischen Richtungen in einer Landeskirche vereint sind. Duisburg gehört zur Rheinischen Landeskirche, und die ist eine solche unierte Landeskirche. Übrigens: Da es sich um eine sogenannte Verwaltungsunion handelt, behält jede einzelne Kirchengemeinde ihren Charakter als reformiert, lutherisch oder auch als uniert, also als Zusammenschluss der lutherischen und der reformierten Richtungen.


Lutherisches (links) und reformiertes Beffchen.

 

Wären Sie anstatt nach Ostfriesland beispielsweise nach Mecklenburg-Vorpommern gezogen, wären Sie in einer lutherischen Landeskirche gelandet und vermutlich hätte niemand weiter nachgefragt. Nun sind Sie aber an dem einzigen Platz in Deutschland angekommen, an dem es an einem Ort zwei Landeskirchen gibt: In Ostfriesland eben. Hier gibt es einerseits die evangelisch reformierte Kirche mit einem Landeskirchenamt in Leer, und es gibt die Evangelisch Lutherische Landeskirche Hannovers mit dem Landeskirchenamt in Hannover und dem Sprengel "Ostfriesland-Ems".

Darum hat man Sie nach Ihrer Kirche gefragt, weil es hier sozusagen tatsächlich darauf ankommt, damit klar ist, zu welcher Landeskirche Sie gehören.

Wenn Sie nun aber in Duisburg gar nichts von alledem wussten, ob Ihre Gemeinde dort nun lutherisch, reformiert oder uniert war, dann fragen Sie entweder in der alten Heimat noch einmal nach, oder Sie entscheiden sich an Ihrem neuen Ort, welche Gemeinde Ihnen dort am ehesten gefällt.

Herzliche Grüße

Frank Muchlinsky

Fragen zum Thema
01.11.2011 - 21:50
Viele verschiedene Kirchen Lieber Gast, ich weise immer wieder gern auf die Seiten der Arbeitsgemeinschaft…
05.07.2019 - 23:01
Die Allversöhnungslehre in der evangelischen Kirche Lieber Herr Vuletic, wenn in dem Grundlagentext des Rates der Evangelischen Kirche in…
01.11.2011 - 17:52
Freikirchen und EKD Lieber Gast, wer eine Freikirche angehört, ist in der Regel nicht kirchensteuerpflichtig…

Neuen Kommentar schreiben