Kann der Pate kurz vor dem Kind getauft werden?

gestellt von Annabell Möllhoff am 3. September 2019

Hallo!
Der gewählte Taufpate unseres Kindes ist bisher nicht getauft. Er ist aber bereit, sich auch taufen zu lassen. Er ist nie aus der Kirche ausgetreten. Ist es möglich, dass sich zunächst der Pate taufen lässt und dann unser Kind? Wie würde so etwas ablaufen? Der Pate ist Ü25.
Danke vorab und viele Grüße,
Annabell Möllhoff

Liebe Frau Möllhoff,

prinzipiell sollte es möglich sein, dass der Taufpate sich kurz vor ihrem Kind taufen lässt. Wer 14 Jahre oder älter ist und getauft, kann Pate werden. Allerdings sollten Sie bedenken, dass der zukünftige Pate vor seiner Taufe eventuell noch einen Taufunterricht zu besuchen hat. Das wird in den Gemeinden sehr unterschiedlich gehandhabt. Darum rate ich Ihnen, dass sich der zukünftige Pate gleich bei seiner Kirchengemeinde erkundigt, wie das bei ihm genau abläuft. Wenn er nicht weiß, zu welcher Kirchengemeinde er gehören wird (das hängt am Wohnort), empfehlen Sie ihm unsere Gemeindesuche hier.

Herzliche Grüße

Frank Muchlinsky

P.S. Kennen Sie unseren Taufbegleiter?

Fragen zum Thema
06.02.2017 - 23:16
Dürfen Großeltern Paten werden? Lieber Herr Huth, der Verwandtschaftsgrad spielt beim Patenamt keine Rolle. Es…
13.08.2017 - 16:24
Kann man unter 18 alleine entscheiden, ob man getauft wird? Liebe Dilara, ja, in Deutschland ist man ab 14 religionsmündig und kann darum entscheiden…
13.08.2017 - 20:12
Evangelische Taufe nach einer russisch-orthodoxen Taufe? Lieber Holger, die taufe ist eine einmalige Sache. Darum ist es nicht möglich, dass Sie…
Schlagworte

Neuen Kommentar schreiben