Sind Sexspielzeuge verboten?

gestellt von Sven am 13. Oktober 2020

Hallo, ich bin mehrfach von Seiten wie Eis quasi verführt worden, und angesogen mir Sachen zu kaufen. Ich habe auch ernsthaft darüber nachgedacht, mir etwas anzuschaffen, aber etwas sagt mir, dass es falsch wäre. Ich frage mich, ob gewisse Dinge, wie die Empfindungen bei Mann und Frau, die sie mit den dort angebotenen Gegenständen haben, ein Teil von Gottes Geschenk sind oder ob es Sünde wäre sie zu nutzen?
Ich sehe keinen Schaden, den ich davon tragen würde beim bloßen Gebrauch, jedoch fühlt sich allein der Gedanke so an als würde ich dann mein Seelenheil verlieren. Was können sie mir dazu sagen?

Lieber Sven, 

danke für Ihre Frage. Sie haben das Bedürfnis, sich Sexspielzeuge zu kaufen und sie auszuprobieren, zugleich scheinen Sie dabei ein Gefühl von Schuld und Scham zu empfinden, bzw. eine Art religiösen Vorbehalt zu verspüren, wenn Sie schreiben, dass Sie um Ihr Seelenheil fürchten. Sexspielzeuge sind nicht verboten und es ist auch keine Sünde, sie zu benutzen. Dass wir Lust empfinden können, mit uns selbst oder mit anderen, ist aus christlicher Sicht sicher ein "Geschenk" Gottes, wie Sie schreiben. Allerdings sollten Sie, sofern sie die Spielzeuge mit einem Partner oder einer Partnerin nutzen möchten, mit Ihrem Gegenüber abstimmen, was Ihnen beiden gefällt - aber das gilt ja für alles beim Sex, nicht bloß für den Einsatz von Spielzeugen.

Ich empfehle Ihnen zu Ihrem Thema außerdem diesen Artikel meines Kollegen Frank Muchlinsky.

Herzliche Grüße, Ihre Anna Scholz

 

 

Fragen zum Thema
14.09.2019 - 21:10
Geplanter Kaiserschnitt Liebe Sabrina,    ich kann Ihre Bedenken sehr gut nachvollziehen und verstehe auch Ihre…
31.01.2017 - 10:33
Ist Sex zu dritt in jedem Fall Ehebruch? Lieber Klaus,   Die Bibel erzählt mehrere Geschichten über Beziehungen von mehr als zwei…
27.02.2014 - 21:25
Ein Klo, die sexuelle Vielfalt und eine Tür Liebe Frau Rusch,   Ich bin Ihrem Link gefolgt und habe mir das entsprechende Video…
Schlagworte