Warum hegen die meisten Protestanten einen Groll gegen Katholiken ?

Gefragt von Justin

Liebe Frau Scholl,
warum hegen die meisten Protestanten einen Groll gegen Katholiken und sagen, dass sie keine Christen sind. Ich will nicht alle über einen Kamm scheren, aber hab jetzt schon mehrere Male Anfeindungen bekommen.
Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.
Liebe Grüße,
Justin

Lieber Justin, 

was Du beschreibst, klingt sehr belastend. Immer wenn Menschen meinen Andere, die anders denken, glauben oder leben, abwerten zu müssen, läuft bei diesen Leuten etwas gehörig falsch. Es tut mir sehr leid, dass Du mehrfach Ablehnung im Hinblick auf Deine religiöse Überzeugung erfahren hast.  

Was Du erlebst, ist keinesfalls die Regel. Ich selbst besipielsweise arbeite sehr gern mit katholischen Mitchristinnen und -christen zusammen. Obwohl ich überzeugte Protestantin bin, habe ich ein Herz für die Sinnlichkeit katholischer Gottesdienste. Als evangelische Christin finden sich zudem meine Wurzeln in der katholischen Kirche, aus der die evangelischen Kirchen hervorgegangen sind. 

Was vielleicht manchmal hinter solchen Abwertungsmechanismen stecken kann, ist ein Ringen um die eigene Identität. Manchmal fällt es ja viel schwerer positiv darüber etwas auszusagen, wer man selbst ist und was einem wichtig ist, als negativ bei anderen Konfessionen darauf hinzuweisen, was an ihnen (angeblich) problematisch ist. Gerade zu Beginn der Etablierung der evangekischen Kirche waren solche Abgrenzungsmechanismen mitunter sehr stark. Man feierte beispielsweise nur sehr selten das Abendmahl, um bloß nicht katholisch zu wirken. 500 Jahre nach der Reformation sollten solche Abgrenzungsmechanismen aber in der Tat überwunden sein. 

Aus der Ferne ist natürlich nur sehr schwer abzuschätzen, mit welcher Art der Ablehnung Du da zu tun hast. Wenn es diesen Menschen nur um destruktives Schlecht-Machen des Katholizismus geht, solltest Du Distanz gewinnen und diesen Leuten nicht mehr Aufmerksamkeit schenken als nötig. Falls diese Menschen gesprächsfähig sind, könntest Du Ihnen davon erzählen, was Dir an Deinem katholischen Glauben besonders wichtig ist. Wenn sie bereit sind zuzuhören, werden sie vielleicht nach solchen Erzählungen behutsamer mit Deiner Glaubenseinstellung umgehen. 

 

Ich wünsche Dir alles Gute. Bleib behütet. 

 

Katharina

Fragen zum Thema
28.11.2016 - 19:23
Ist das so einfach mit der Ökumene? Lieber Herr Keller, ja, so einfach kann es sein mit der Ökumene! Herzlichen Glückwunsch…
26.11.2020 - 21:19
Kann ich als evangelische Christin in einem katholischen Segnungsgottesdienst etwas falsch machen? Liebe Anthin,   zunächst mal mein großer Respekt, dass Sie beschlossen haben sich in…
29.03.2021 - 11:22
Warum erscheint die Jungfrau Maria nicht uns evangelischen Christinnen und Christen? Liebe Danka,     herzlichen Dank für Deine Frage, in der ja eine ganze Menge Fragen…