Heirat trotz geschieden

Petra- Martina Patzig

Mein katholischer Verlobter ist geschieden. Ich bin katholisch, das wäre meine erste Ehe. Würde mein Verlobter, wenn er evangelisch konvertieren würde nochmals kirchlich katholisch oder evangelisch heiraten können? Verliert er durch das evangelische Konvertieren den katholischen Segen? Die Ex-Frau lebt noch.

Mit freundlichen Grüßen

Patzig

Liebe Frau Patzig,

für die katholische Kirche ist eine Scheidung weiterhin nicht möglich. Das heißt, dass für die katholische Kirche alle Menschen, die nach einer Scheidung erneut heiraten, einen ständigen Ehebruch begehen. Ehen von bereits geschiedenen Menschen werden generell nicht von der katholischen Kirche anerkannt.

Darum könnte Ihr Verlobter zwar die Konfession wechseln, und Sie beide könnten sich dann auch evangelisch trauen lassen. Aber nach katholischem Verständnis wären Sie mit einem Ehebrecher verheiratet.

Was den Segen angeht, von dem Sie sprechen, bin ich nicht recht Sicher, was genau Sie meinen. Da sich die katholische Kirche als die einzig selig machende Kirche versteht, wird sie einen Konfessionswechsel logischerweise als Bruch verstehen. Andererseits ist es ja nicht die Kirche, die jemanden segnet. Der Segen kommt von Gott. Und den verliert man nicht.

Herzliche Grüße

Frank Muchlinsky

Fragen zum Thema

Liebe Ina, es tut mir leid für Sie, dass Ihre Partnerschaft vor einem Ende steht. Über…
Liebe Svenja,  grundsätzlich ist eine kirchliche Trauung für gleichgeschlechtliche…
Lieber Herr Köhler, mir fällt dazu dieser Vers aus dem Galaterbrief ein: (Gal 5,13) Ihr…

Schlagworte