Wie gratuliere ich einem Paar, bei dem ein Teil dement ist?

Reinhild Menning
Senior Paar hält sich liebend die Hände
Getty Images/iStockphoto/Dean Mitchell

Cousine und Cousin haben demnächst 45. Hochzeitstag. Da die Cousine Dement ist, ist es sehr schwer Worte für eine Gratulation zu formulieren. Aber den Hochzeitstag einfach ignorieren geht nicht und kann ich nicht. Können sie mir einen Rat geben? Möchten eine Karte senden. Über eine hilfreiche Antwort freue ich mich sehr.
Mit freundlichem Gruß
Reinhild Menning

Liebe Frau Menning,

ich finde auch, dass Sie den Hochzeitstag nicht übergehen sollten. Wenn Sie etwas schreiben möchten, empfehle ich Ihnen eine Karte (oder vielleicht eher einen Brief, weil Sie da ausführlicher sein können, wenn Sie möchten) an Ihren Cousin zu schreiben. Sie könnten ihm gratulieren und ihm danken dafür, dass er tatsächlich „in guten und in schlechten Zeiten“ zu seiner Frau hält.

Und dann könnten Sie ihn bitten, die Glückwünsche seiner Frau zu übermitteln. Schreiben Sie ihm, dass er sicherlich am besten weiß, auf welche Weise er das tun kann. Er ist ihr am nächsten und weiß am ehesten, wie er – ob nun mit Worten oder Gesten –seine Frau noch erreichen kann.

Sollten Sie doch lieber an beide Jubilare schreiben wollen, wünschen Sie Ihnen schlicht alles Liebe und Gute! Vielleicht mögen Sie ihnen Gottes Segen wünschen. Vermeiden Sie lediglich, an Vergangenes zu erinnern. Das würde Ihre Cousine wahrscheinlich in Unruhe bringen.

Ob meine Antwort für Sie hilfreich ist, weiß ich nicht. Demenz lässt uns alle immer wieder ohnmächtig fühlen.

Mit herzlichem Gruß

Frank Muchlinsky

Fragen zum Thema

Liebe Frau V., es ist schlimm, wenn sich unsere Gedanken immer nur um das drehen, was…
Lieber Herr Roggemann, nun liegt Ihre Frage schon eine Weile unbeantwortet in meinem…
Liebe Frau Gerstenberg, Maria ist zunächst im Protestantismus weniger populär als im…

Schlagworte