Bestraft Gott Pornokonsum?

gestellt von Dirk am 22. Juni 2014

Hallo,

immer wieder plagt mich das Bild eines strafenden Gottes wenn ich irgendwelche Dinge gemacht habe, von denen ich annehme, sie seien nicht in Ordnung. Es führt dann sogar dazu, dass ich die Symptome, vor denen ich mich fürchte, auch wirklich bekomme - so sehr steigere ich mich in alles rein.
Gerade in Bezug auf Pornovideos, die ich gelegentlich schaue, fürchte ich die Strafe Gottes. Was denken Sie über den gelegentlichen Konsum solcher Filme? Ist dies bei einem Christen nicht zu tolerieren?
Überhaupt ist der ganze Bereich der Sexualität bei mir oft mit einem schlechten Gewissen verknüpft. Einen Grund hierfür sehe ich unter anderem in meiner früheren Mitgliedschaft einer Freikirche, die sich auch stark gegen Sex vor der Ehe aussprach.
Weil ich mit Gottes Hilfe schon einige Krankheiten überstanden habe, habe ich oft das Gefühl besonders in seiner Schuld zu stehen.

Viele Grüße

Dirk

Lieber Dirk,

Dass Sie beim Anschauen von Pornovideos ein schlechtes Gewissen beschleicht, teilen Sie vermutlich mit der großen Mehrheit aller Pornokonsumenten. Auch die evangelische Kirche steht der Pornografie kritisch gegenüber. Allerdings ist die Begründung dafür eine interessante. Der evangelische Theologe Peter Dabrock sagt dazu in einem Interview mit dem JS-Magazin (Evangelische Zeitschrift für Junge Soldaten) in de Juniausgabe 2014: "Pornos reduzieren Liebe auf Sex, machen Lust und Liebe zu virtuellen Objekten. Die Branche ist eine riesige Industrie mit 20 Milliarden Euro geschätztem Jahresumsatz. Oft werden die Darstellerinnen und Darsteller körperlich und seelisch ausgebeutet. Außerdem sind viele Pornos frauenverachtend und degradieren Frauen zum Lustobjekt."

Dennoch sieht Dabrock im Pornokonsum nicht grundsätzlich etwas Schlimmes: "Für Singles sind Pornos in Maßen unproblematisch. Bei Paaren sehe ich es entspannt, solange es einen nicht von der Partnerin wegzieht. Aber wenn die Beziehung leidet, wird es kritisch. Und natürlich, wenn man abhängig wird" (JS-Magazin).

Die Kritik der evangelischen Kirche wendet sich nicht gegen die Selbstbefriedigung beim Pornokonsum, sondern gegen die Weise, in der Pornos produziert werden und welche Auswirkungen sie auf die Darstellerinnen, Darsteller und Konsumenten haben können.

Darum, lieber Dirk, haben Sie mit Ihrem ersten Satz das Thema auf den Punkt gebracht, wenn Sie schreiben: "Mich plagt das Bild eines strafenden Gottes". Gott ist Ihnen anscheinend ausgesprochen nah, doch manchmal auf eine Weise, die Sie als bedrückend erleben. Wenn Sie so wollen, ist das die Kehrseite Ihrer engen Beziehung zu Gott. Sie erleben eine Heilung als Eingreifen Gottes, also ist es nur logisch, dass Sie ein Krankheit ebenfalls als Eingreifen Gottes erleben. Nun will ich Ihnen nicht wegnehmen, dass Sie in schweren Zeiten (wie bei Krankheiten) Gottes Nähe spüren, doch würde ich Ihnen raten, das nicht als einen "Deal" mit Gott zu verstehen. Sie stehen nicht mehr in Gottes Schuld als jeder andere Mensch auch. Sie müssen nicht extra dankbar sein, und (Achtung!) Sie können diese Schuld gar nicht ableisten, schon gar nicht, indem Sie beim Sex ein schlechtes Gewissen bekommen.

Mein Rat lautet also: Freuen Sie sich an Ihrem Verhältnis zu Gott und dass Sie ihn in schweren Zeiten spüren können. Für das, was wir in unserem Leben tun, werden wir uns vor Gott verantworten müssen. Aber dass Gott Sie direkt bestraft für etwas, von dem Sie meinen, dass es ihm missfällt, das glaube ich nicht.

Sehr herzliche Grüße

Frank Muchlinsky

Fragen zum Thema
28.09.2016 - 00:13
Die apokalyptischen Reiter Lieber Herr Doeann,   die sogenannten "vier apokalyptischen Reiter" entstammen der…
15.01.2017 - 21:21
Soll ich lieber auf Fernsehen verzichten? Lieber Maik, schön, dass Ihnen meine Antworten hier gefallen und auch schön, dass Sie…
07.11.2017 - 00:17
Auf Facebook behauptet jemand, ich wäre in einer Sekte Ach, liebe Frau Giesen, ich teile Ihr Leid in dieser Hinsicht. Es gibt in den Weiten des…

Kommentare

Ich habe seit meiner Geburt eine Art von behinderung das mich weder eine Familie gründen lies noch hatte ich jemals sex noch eine freundin nichts. Seit zwei monaten bin ich Christ diesen Samstag werde ich getauft. Jetzt sagt mir, mein pornokonsum hab ich auf einmal pro woche reduziert und schaue hinter keiner frau hinterher. Meiner meinung nach ist der Pornokonsum wahrlich nichts gutes aber das Gott den bestraft der nach seinen trieben nach jagt und daraus eine sucht enstehn lässt und gut heisst, dass bestraft Gott ganz sicher.den jede Art von Sucht Alkohol Drogen Rauchen Pornokonsum Ich weiss wovon ich spreche aus eigener erfahrung, das alles bindet den Menschen an das Weltliche wo in jeder sucht der Teufel steckt. Der Teufel treibt überall ein keil zwischen dem Menschen und Gott. Bleibt fern von all dem Bösen vorallem wen ihr schon die möglichkeit habt eine Familie zu gründen dan bittet um Gottes hilfe und ihr werdet ganz bestimmt eine anständige Frau heiraten, lasst dan um Gottes willen die finger von Pornografie.

Gottes reichen !
Ich revidiere jede einzelne gut heisen von Porno Konsum und genauso sehr auch der masturbation! Der Herr hat uns dazu berufen Heilig zu sein Denn es steht geschrieben: "Ihr sollt heilig sein, denn ich bin heilig." 1petrus 1 vers 16 ich habe darum gekämpft frei zu kommen von diesem irrsin das man das perverse gut heisst und es tut, ich habe es überwunden durch fasten und beten und der hingabe an Gott und der nachfolge Jesus Christus als ein evangelist bin ich nun in den Fusstapfen Jesus Christus unterwegs in der schweiz mit meinen Geschwistern des Glaubens. So euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr recht frei. Johannes 8 vers 36 16Ich sage aber: Wandelt im Geist, so werdet ihr die Lüste des Fleisches nicht vollbringen. 17Denn das Fleisch gelüstet wider den Geist, und der Geist wider das Fleisch; dieselben sind widereinander, daß ihr nicht tut, was ihr wollt. 18Regiert euch aber der Geist, so seid ihr nicht unter dem Gesetz. 19Offenbar sind aber die Werke des Fleisches, als da sind: Ehebruch, Hurerei, Unreinigkeit, Unzucht, 20Abgötterei, Zauberei, Feindschaft, Hader, Neid, Zorn, Zank, Zwietracht, Rotten, Haß, Mord, 21Saufen, Fressen und dergleichen, von welchen ich euch zuvor gesagt und sage noch zuvor, daß, die solches tun, werden das Reich Gottes nicht erben. 22Die Frucht aber des Geistes ist Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Gütigkeit, Glaube, Sanftmut, Keuschheit. 23Wider solche ist das Gesetz nicht. 24Welche aber Christo angehören, die kreuzigen ihr Fleisch samt den Lüsten und Begierden.

25So wir im Geist leben, so lasset uns auch im Geist wandeln. 26Lasset uns nicht eitler Ehre geizig sein, einander zu entrüsten und zu hassen. Galater 5 16-26

21Weh denen, die bei sich selbst weise sind und halten sich selbst für klug!

22Weh denen, die Helden sind, Wein zu saufen, und Krieger in Völlerei;

23die den Gottlosen gerechtsprechen um Geschenke willen und das Recht der Gerechten von ihnen wenden!

24Darum, wie des Feuers Flamme Stroh verzehrt und die Lohe Stoppeln hinnimmt, also wird ihre Wurzel verfaulen und ihre Blüte auffliegen wie Staub. Denn sie verachten das Gesetz des HERRN Zebaoth und lästern die Rede des Heiligen in Israel. Jesaja 5 vers 21-24
Glückselig sind, die seine Gebote tun, damit sie Anrecht haben an dem Baum des Lebens und durch die Tore in die Stadt eingehen können. Draußen aber sind die Hunde und die Zauberer und die Unzüchtigen und die Mörder und die Götzendiener und jeder, der die Lüge liebt und tut.
Offenbarung 22:14‭-‬15 SCH2000

Also wer noch denkt perverse bilder anschauen und sich begnügen wäre gut der irrt sich sehr, wer denkt Gott sieht das nicht so eng ich diene ihm ich folge ihm das ist nicht so schlimm! Die bergpredigt ermahnt uns auch wieder ganz direkt und ich kann dir nur das sagen kehre um lass ja nicht zu das die verblendung auf dich kommt so das du die sünde tust und es für dich tolerierbar wird, für Gott ist es nicht tolerierbar sondern der ewigen strafe der Hölle wert, ich konnte es nur überwinden durch ständiges fasten jeden tag und zwar für bestimmte sachen die nicht mich betreffen sondern die kirche in die ich als diakon intigriert bin und auch durch intensive evangelisation und traktat Mission ständiges beten, ich habe monotone arbeit zu tun und darum kann ich durch Gottes gnade fast 8 stunden beten und lobsingen im herzen, tue dies doch auch, kehre um sodom und Gomorrha sind leider das was wir heute haben vor der türe lassen wir es doch nicht in unser Herz den da wohnt wen du neugeboren bist der Heilige Geist Gottes der nichts von irgendeiner perversion erduldet, Amen.

Kommentare, die lediglich Bibelzitate hintereinander setzen, sind nicht hilfreich für eine Diskussion. Bitte schreiben Sie Ihre Meinung, und verweisen Sie gegebenenfalls auf eine Bibelstelle und fügen Sie einen Link zu einer Online-Bibel hinzu. Mit fdreundlichem Gruß, Frank Muchlinsky

Hallo ihr Lieben und schön, dass es solche christlichen Foren gibt.

Ich habe mich gerade mit dem Thema beschätigt und möchte doch dazu etwas sagen.

Ich glaube nicht, dass unser Gott ein im menschlichen Verständnis strafender Gott ist. Die Logik die Menschheit zu erschaffen und , für den Fall, dass diese nicht nach Gottes Willen lebt, diese zu bestrafen, ist für mich keine göttliche Logik. Im Gegenteil würde uns diese Logik den gerade erhaltenen freien Willen wieder absprechen. Wenn ich eine Handlung nur begehe oder lasse, weil ich Strafe fürchte, hat das weder etwas mit Liebe zu Gott, noch wirklichem freien Willen zu tun.

Vielmehr glaube ich, dass wir alle am Ende wieder bei Gott sind, in einer Gesamtheit, als das große Ganze. "Was Du dem geringsten unter Euch getan, dass habt ihr mir getan". Diesen Satz sollte man meiner Meinung nach genauestens interpretieren.

Wie langweilig wäre eine Welt ohne Fehler, ohne Sünde? Nicht weil ich der Meinung bin, nur die Sünde macht Spaß, aber ohne die Erfahrung des Negativen, könnten wir das Gute gar nicht erfahren und uns für Liebe entscheiden. Gott hat diese Welt nicht geschaffen um uns unter Druck zu setzen, vielmehr können wir erkennen wie perfekt alles ist.

Viele Gute Erfahrungen wünsche ich Euch noch!

Gottes reichen segen
es stimmt leider nicht was du sagst das meine ich in aller christlichen Liebe, Diese welt ist infiziert von der Sünde und nur weil Jesus Christus am Kreuz für unsere Sünden gestorben ist alle Sünden die wir taten und tun und tun werden hast du noch lange nicht das recht weiter zu sündigen, Du musst busse tun über deine bösen werke Gott erweist seine Liebe zu uns darin, dass Christus für uns gestorben ist, als wir noch Sünder waren. (Röm. 5, 8)
Irrt euch nicht! Gott lässt sich nicht verspotten. Denn was der Mensch sät, das wird er ernten.

Wer auf seinen selbstsüchtigen Willen sät, der wird von ihm das Verderben ernten; wer aber auf den Geist Gottes sät, der wird von ihm das ewige Leben ernten. (Gal. 6, 7. 8.)
Die übrigen Leute, die von diesen Plagen nicht getötet wurden, wandten sich doch nicht ab von den Werken ihrer Hände und hörten nicht auf, die bösen Geister anzubeten und die goldenen, silbernen, ehernen, steinernen und hölzernen Götzen, die weder sehen noch hören noch gehen können, und liessen nicht ab von Mord, Zauberei, Unzucht und Diebstahl. (Offb. 9, 20. 21)

Denn Gottes Zorn offenbart sich vom Himmel her über alle Gottlosigkeit und Ungerechtigkeit der Menschen. (Röm. 1, 18)

Eure Verschuldungen trennen euch von eurem Gott, und eure Sünden verbergen sein Angesicht vor euch, so dass ihr nicht gehört werdet. (Jes. 59, 2)

So tut nun Busse und bekehrt euch, damit eure Sünden getilgt werden, damit werden Zeiten der Ruhe vom Herrn kommen, und er wird den senden, der euch zum voraus zum Christus bestimmt worden ist: Jesus. (Apg. 3, 19. 20)

Tut Busse, und ein jeder lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung eurer Sünden, so werdet ihr die Gabe des heiligen Geistes empfangen. (Apg. 2, 38)

Busse und Bekehrung im biblischen Sinn hat nichts mit „Abbüssen“ oder Wiedergutmachung zu tun, denn dazu ist der Mensch nicht fähig. Vielmehr bedeutet Busse im Urtext: Sinnesänderung oder mit andern Worten, von den eigenmächtigen Wegen umkehren.

Diese Sinnesänderung nennt die Bibel auch Bekehrung. Bekehrung ist im Christentum die Bezeichnung für die persönliche, Entscheidung und Lebensübergabe an Jesus Christus.

Busse bedeutet, seinen hoffnungslosen Zustand und seine Sünden zu erkennen und vor Gott zu bekennen, die Vergebung der Schuld, die Erlösung und das ewige Leben von Gott anzunehmen. Jesus Christus hat für alle unsere Sünden bezahlt. Jesus ist Gottes Weg aus den Sünden der Menschen, allein durch Ihn haben wir die Vergebung unseren Sünden. In eine echte Beziehung zu Gott hineinzuwachsen, ist nur möglich, wenn wir die Vergebung annehmen, die Jesus uns anbietet.
Neues und ewiges Leben ist ein Geschenk

Ewiges Leben kann also nicht verdient werden. Wir Menschen können durch Religiosität, gute Werke oder durch gutes Leben das ewige Leben nicht verdienen oder erarbeiten. Auch nicht durch fromme Handlungen. Wir Menschen sind allgemein selbstgerecht und glauben, wenn wir viel Gutes tun und ein gutes Leben führen, wir so den Himmel verdienen. Aber das neue und ewige Leben bleibt ein Geschenk Gottes, das wir Menschen zum Glück nicht verdienen können. Die Bibel sagt:

Aus Gnade seid ihr gerettet durch den Glauben und das nicht aus euch selbst: Gottes Gabe ist es. Nicht aus Werken, damit sich niemand rühmen kann. (Eph. 2, 8.9)
Reich Gottes oder Reich dieser Welt

Die Bibel spricht von zwei Reichen: Vom Reich Gottes und vom Reich dieser Welt. Dabei beschreibt sie deutlich, dass das Reich dieser Welt unter der Macht und Herrschaft von Satan steht. Er ist der Fürst dieser Welt. Satan ist die Verkörperung allen Bösen und der Versuchungen. Er verblendet den Sinn der Menschen; er will nicht, dass Menschen zur Wahrheit kommen, er will sie in der Lüge behalten. Er will verhindern, dass Menschen die Erlösung annehmen und gerettet werden.

Die ganze Welt ist in der Gewalt des Bösen. (1.Joh. 5, 19)
Wie kommt der Mensch aus dem Reich der Finsternis wieder ins Reich Gottes zurück?

Ich sende Dich unter die Gottlosen, um ihnen die Augen zu öffnen, damit siesich von der Finsternis zum Licht und von der Gewalt Satans zu Gott bekehren. So werden sie die Vergebung der Sünden empfangen und das Erbteil zusammen mit denen, die durch den Glauben an mich geheiligt sind.(Apg. 26, 18)

Alle Menschen werden von Geburt an ins Reich der Finsternis hineingeboren. Doch Gott hat allen Menschen, die wollen, eine Möglichkeit geschaffen zu ihm zurück zu kehren. Bekehrung ist im Christentum die Bezeichnung für die persönliche, freiwillige Entscheidung zum Glauben an Jesus. Bedenke Satan will das verhindern. Er will nicht, dass Menschen gerettet werden.
Wir Menschen müssen von neuem geboren werden

Um in den Himmel zu kommen, müssen wir von neuem geboren werden.

Jesus antwortete ihm: wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht von neuem geboren wird, kann er das Reich Gottes nicht sehen. (Joh. 3, 3)

Mit dem „Jemand“ sind alle Menschen auf der ganzen Welt gemeint. Er muss in das Reich Gottes hineingeboren werden. Was gleichbedeutend ist mit, wiedergeboren oder von neuem geboren sein. Das neue Leben ist ein Geschenk von Jesus Christus, wenn wir ihn einladen. Wer von neuem geboren ist, der ist im Herrn Jesus Christus ein neuer Mensch.

Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Schöpfung; das Alte ist vergangen, siehe, es ist alles neu geworden. (2. Kor. 5,17)
Tut Busse und bekehrt euch

Ändert euern Sinn! Kehrt um! Hier ist keine Androhung von Strafe gemeint, sonder ein Angebot von Gott, unsere Sündenlast, welche sehr belastend sein kann, abzulegen und Vergebung zu empfangen. Wenn man jedoch bedenkt, dass es hier nicht nur um Schuld durch einen Diebstahl usw. geht, sondern um die Schuld durch Unglauben, Ungehorsam, Rebellion gegen Gott und Gottlosigkeit, sieht die Sache schon ganz anders aus. Umkehr ist der Schlüssel zur Vergebung unserer Schuld vor Gott. Wenn wir unsere Schuld und die Sünden erkennen und Jesus bekennen und umkehren, dann ist sie vergeben. Lass Dich von Deiner Schuld befreien!

Wenn wir aber unsre Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, daß er uns die Sünden vergibt und reinigt uns von aller Ungerechtigkeit. (1. Joh. 1, 9)

"Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht von Neuem geboren wird, kann er das Reich Gottes nicht sehen … Was aus dem Fleisch geboren ist, ist Fleisch, und was aus dem Geist geboren ist, ist Geist. Wundere dich nicht, dass ich dir sagte: Ihr müsst von Neuem geboren werden" (Joh 3:3,6-7). Du erkennst nur durch die neugeburt das diese welt nichts mehr mit dir zutun hat den.

Liebe Brüder und Schwestern, nehmt euch ein Beispiel an mir und an den Menschen, die so leben wie meine Mitarbeiter und ich. Es gibt viele andere, die sich Christen nennen, aber durch ihr Leben erkennen lassen, dass sie Feinde des Kreuzes von Jesus Christus sind. Ich habe es euch schon oft gesagt, aber jetzt beschwöre ich euch sogar unter Tränen: Hütet euch vor ihnen! Ihr Weg führt unausweichlich ins Verderben. Im Grunde leben sie nur für ihre Triebe und Begierden, und statt sich dafür zu schämen, sind sie auch noch stolz darauf. Sie denken an nichts anderes als an das Leben auf dieser Erde. Wir dagegen haben unsere Heimat im Himmel. Von dort erwarten wir auch Jesus Christus, unseren Herrn und Retter. Dann wird er unseren hinfälligen, sterblichen Leib verwandeln und ihn dem herrlichen, unvergänglichen Leib gleich werden lassen, den er selbst nach seiner Auferstehung empfangen hat . Denn Christus hat die Macht, alles seiner Herrschaft zu unterwerfen.
Philipper 3:17‭-‬21

Kommentare, die lediglich Bibelzitate hintereinander setzen, sind nicht hilfreich für eine Diskussion. Bitte schreiben Sie Ihre Meinung, und verweisen Sie gegebenenfalls auf eine Bibelstelle und fügen Sie einen Link zu einer Online-Bibel hinzu. Mit fdreundlichem Gruß, Frank Muchlinsky

Neuen Kommentar schreiben