Konfirmationssprüche verwechselt

gestellt von Dr. Rolf Kornemann am 13. Mai 2018

Sehr geehrter Herr Muchlinsky,
bei der heutigen Konfirmation meines Enkels hat der Pfarrer die Konfirmationsspüche verwechselt.mein Enkel hatte sich einen Spruch ausgesucht, der auch in der Urkunde festgehalten wurde. Eingesegnet wurde er mit dem Spruch seines Nachbarn. Ist die Einsegnung oder die Urkunde maßgeblich?

Lieber Herr Dr. Kornemann,

die Einsegnung und der Bibelvers gehören nicht untrennbar zusammen. Zur Einsegnung gehören lediglich die Segensworte, die der Pfarrer spricht. Darum ist die Verwechslung der Konfirmationssprüche zwar ein kleines Ärgernis, aber es gilt für Ihren Enkel der Spruch, den er sich ausgesucht hat und der auch urkundlich vermerkt ist.

Mit freundlichen Grüßen

Frank Muchlinsky

Fragen zum Thema
16.09.2016 - 20:41
Wer legt den Konfirmationstermin fest? Liebe/r Chrlei, Es tut mir Leid, dass Sie von einem anderen Konfirmationstermin…
23.09.2016 - 19:52
Wenn ich mein Kind taufen lasse, muss es dann später zur Konfirmation gehen? Liebe Frau  / Lieber Herr Müller,   Wenn Sie Ihr Kind im Kindesalter taufen lassen, dann…
12.03.2018 - 13:35
Konfirmation Voraussetzung für Trauung? Liebe Frau Weber, entscheidend ist, ob jemand in dem Moment, in dem er kirchlich heiraten…

Neuen Kommentar schreiben