Wie wechsele ich die Gemeinde ?

gestellt von Tom am 16. April 2020

Guten Tag Frau Klee,

Nach meinem Umzug würde ich gerne in eine lokale Gemeinde
eintreten. Da dafür ja auch einige Formulare nötig sind, wollte ich
fragen, ob ich das als 16-Jähriger auch allein tun kann, denn ich würde
meine Eltern ungern in diese Angelegenheiten mit einbeziehen, weil sie
mit dem Glauben gar nichts zutun haben und eben nur auf dem Papier
Christen sind und es ja doch eine sehr persönliche Sache ist.

Vielleicht können sie mir ja meine Frage beantworten?

Ich hoffe sie sind gesund,

liebe Grüße Tom

Lieber Tom,

danke für deine Frage! Leider kenne ich deine Hintergründe nicht so ganz: Ich weiß nicht, wo du genau wohnst und in welche Gemeinde du eintreten möchtest. Da kann es durchaus regionale Unterschiede geben. Ich weiß auch nicht, ob du bereits getauft (und Kirchenmitglied) bist, oder nicht. Ab 14 Jahren giltst du aber als religiönsmündig und kannst selbst entscheiden, ob du einer christlichen Gemeinde angehören möchtest. Du kannst auch die Gemeinde wechseln, dich also ummelden. Und du kannst dich taufen lassen und damit in die christliche Gemeinde eintreten.

Wenn du schon Kirchenmitglied bist, erfolgt bei landeskirchlichen Gemeinden die Ummeldung in der Regel automatisch beim Umzug. Das Einwohnermeldeamt leitet deine Daten (mit deinem Einverständnis) an die Wohnortgemeinde weiter. Möchtest du Mitglied einer anderen Gemeinde sein, musst du dort einen Umpfarrungsantrag im Gemeindekirchenbüro stellen, dem der Kirchenvorstand zustimmen muss. Anders ist es, wenn du einer freikirchlichen Gemeinde beitrittst. Dafür können die Formalitäten andere sein. Dafür müsstest du dich beim Pfarrer oder der Pfarrerin erkundigen.

Wenn du noch nicht getauft bist oder kein Kirchenmitglied mehr, solltest du auch das Gespräch mit dem Pfarrer oder der Pfarrerin vor Ort suchen. Für einen Kircheneintritt brauchst du deine Taufurkunde, deine Austrittsbescheinigung und ein Gespräch mit dem Pfarrer oder der Pfarrerin. Einer Taufe geht in den meisten Fällen ein Taufunterricht (oder ein Taufgespräch) voraus, den die Gemeinde anbietet.

Auch wenn du selbst entscheiden kannst, ist es trotzdem sicherlich sinnvoll, dich mit deinen Eltern abzustimmen und sie zu informieren. Spätestens, wenn du Post von deiner Kirche bekommst, könnten sie irritiert sein.

Gottes Segen dir,

Johanna Klee

Fragen zum Thema
09.05.2020 - 13:15
Warum ist der Ruhetag am Sonntag? Liebe Kendra, herzlichen Dank für Ihre Frage! Da berühren Sie ja einige interessante…
09.12.2019 - 20:06
Obdachlose, Bettler - Soll ich immer Geld geben? Liebe*r Anonym, ich kann Ihre Frage gut nachvollziehen. Wer anderen etwas gibt, um zu…
21.12.2017 - 08:43
Müssen wir noch Buße tun?   Lieber Timo, ich mache mich einmal, stellvertretend für Pastor Muchlinksy daran, Ihre…
Schlagworte

Neuen Kommentar schreiben