Mysteriöses Wesen

Gefragt von Bea Rothacher

Ich zog vor rund 10 Tagen in meine neue Wohnung ein. Freute mich riesig darauf, da ich gerade eine Trennung hinter mir hatte. Deshalb war und wäre es immer noch eine Art von Neustart, und da ich kreativ veranlagt bin, sprudelte es schon im Vorfeld nur so von Ideen.
Tja nun mein Problem. Regelmäßig stelle ich fest, dass ich täglich bestohlen werde. Bitte nicht lachen, denn es belastet mich eigentlich vom bereits ersten Tag an. Am Tag , als ich die Schlüssel der Wohnung erhielt vergingen keine 12Std. und sie waren unauffindbar. Ja, meine Freunde dachten auch, da ich gerade frisch eingezogen war, ich könnte sie verlegt haben, dem war aber nicht so. Bin eine sehr ordnungsliebende Person, die weiß, wo sich meine Gegenstände befinden. Da mein Sohn an diesem Abend auf Besuch war, gab es fast schon in der ersten Nacht Streit, wegen diesem Schlüssel.
Keine 10Min. nachdem mein Sohn ging, befanden sich diese Schlüssel in meiner Hosentasche, die ich aber x-mal durchsuchte, dies mehrmals.Bis heute kann ich mir auf rationalem Weg nicht erklären, was hier passierte.
Nun, wie gesagt, dies war der erste Abend, sowie Vorfall ebenso. Die folgenden Tage, verschwanden Kleider, CDs, Geld, Feuerzeuge und heute Abend sogar noch mein Geldbeutel.
Die Schlüssel waren das Einzige, was ich jemals zurückkriegte, alles andere fehlt mir bis heute.
Ich glaube an das Paranormale, bin davon überzeugt, dass es ein Leben nach dem Tod durchaus gibt. Aber was ich nicht begreife, ist der Punkt, weshalb dies geschieht.
Wenn es diesem Wesen um ,,seine" Wohnung geht, tja dann muss er sich halt nun etwas arrangieren.
Abgesehen von diesen krummen Vorfällen, wäre es mir pudelwohl hier. Sprühe immer noch voller Ideen, bemerke aber doch eine gewisse Negativität.
Ich habe es mit Beten versucht, ebenso lüftete ich lange Zeit, nur um festzustellen, dass es nicht besser wurde. Und gerade beim Portemonnaie, wo sich wichtige Sachen drin befinden, hört der Spaß (der übrigens für mich keiner ist!!!!) auf.
Könnten Sie mir evtl. etwas raten, da ich nicht mehr weiter weiss. Mit freundlichen Grüßen B.Rothacher

Liebe Frau Rothacher,

ich kann mir vorstellen, dass die Situation, die Sie da schildern, sehr belastend ist. Gegenstände sind unauffindbar, obwohl Sie eigentlich eine ordnungsliebende Person sind, wie Sie schreiben. Nun führen Sie diese Erlebnisse auf die Existenz eines "mysteriösen Wesens" zurück.

Sie haben schon einige Dinge versucht, um das "Wesen" zu besänftigen, ohne dass Sie einen nennenswerten Unterschied bemerkt haben. ich persönlich habe meine Zweifel, dass es so etwas wie Geister und Spuk gibt. Zugleich glaube ich aber, dass es manchmal vorkommen kann, dass einem ungewöhnliche und unerklärliche Dinge passieren, die einen durcheinander bringen und verunsichern. Sie schreiben ja, dass Sie eine Trennung hinter sich haben und einen Neuanfang machen wollen in der neuen Wohnung. Kann es sein, dass Ihre Erfahrungen, dass Dinge verschwinden, damit zu tun haben? Manchmal kann es sein, dass wir uns große Dinge vornehmen und dann vielleicht noch nicht ganz so weit sind, dass alles einwandfrei klappt. Oder dass nach einer belastenden Erfahrung das Leben ein bisschen durcheinander ist.

Vielleicht braucht es einfach alles seine Zeit, bis sich Ihr Leben und die Dinge um sie herum so richtig "ordnen"? Das sind jetzt natürlich alles nur kleine Ideen von mir, weil ich es so aus der Ferne nur schwer beurteilen kann, was genau hinter Ihren Erfahrungen steckt. Deshalb ist es auch nicht so ganz einfach, Ihnen einen "guten Rat" zu geben. Ich glaube, ich persönlich würde in so einer Situation, wie der, die Sie schildern, versuchen, mit kleinen Ritualen, die jeden Tag gleich sind, versuchen, das Gleichgewicht wieder herzustellen. Immer zur gleichen Zeit vielleicht am Fenster einen schönen Tee trinken und mir 10 Minuten Zeit für mich selbst, oder auch ein kleines Gebet nehmen zum Beispiel. Oder jeden Abend eine Kerze anzünden und ins Fenster stellen. Oder was Ihnen eben gut tut - was die "Negativität", die Sie beschreiben, vertreibt.

Wenn Sie sich aber weiterhin sehr belastet fühlen, könnte es auch sein, dass es gut ist, sich eine professionelle Begleitung durch eine Psychologin oder einen Psychologen zu suchen. Denn manchmal leigen solchen verstörenden Erfahrungen, wie die, die Sie schildern, auch Dinge zugrunde, die sich erst auf den zweiten Blick erkennen lassen und für die eine therapeutische Begleitung hilfreich ist.

Jedenfalls wünsche ich Ihnen alles Gute und hoffe, ich konnte Ihnen ein bisschen weiterhelfen!

Herzliche Grüße, Ihre Anna Scholz

 

 

Fragen zum Thema
22.11.2019 - 16:16
Ist Sex eine "eheliche Pflicht"? Liebe Maria, Sie befinden sich wirklich in einer unangenehmen Situation. Wenn in einer…
05.05.2021 - 18:45
Kann ein Mensch jemanden verfluchen? Liebe Frau S, es tut mir sehr leid, dass Sie und Ihre Tochter gerade so sehr leiden. Wenn…
10.09.2019 - 20:51
Gotteslob Lieber Ben, wie schön, dass Sie sich so einer verantwortungsvollen Aufgabe wie der…