Im Fasching oder Karneval als Jesus verkleiden?

Gefragt von Anonym
Junger Mann als Jesus verkleidet

©Getty Images/iStockphoto/Cecilie_Arcurs

Hallo,
ich möchte mich gerne an Fasching als Jesus verkleiden, aber habe ein schlechtes Gewissen, weil man sich eigentlich nicht als Jesus verkleiden sollte. Ist es in Ordnung, sich an Fasching als Jesus zu verkleiden?

Liebe*r Anonym,

ich kann verstehen, dass Sie hin- und hergerissen sind. Sich zum Fasching oder Karneval als Jesus zu verkleiden, ist in jedem Fall ein Tabubruch. Das schreiben Sie ja selbst: "Das sollte man eigentlich nicht tun". Darum sollten Sie sich fragen, ob Sie das wollen. Möchten Sie ein Tabu brechen und dadurch andere provozieren? Dafür kann es ja durchaus Gründe geben, und gerade im Karneval gehören Provokation und Tabubruch einfach dazu.

Gleichzeitig schreiben Sie, dass Sie ein schlechtes Gewissen bei der Vorstellung haben, als Jesus zum Fasching zu gehen. Auch dafür gibt es gute Gründe, denn Sie werden ja nicht losgehen und einen möglichst würdigen oder ernstzunehmenden Jesus darstellen. Sie werden eher eine Jesus-Karikatur sein. Sie werden also – ob Sie das beabsichtigen oder nicht – Jesus in gewisser Weise lächerlich machen.

Darum können Sie Ihre Frage nur selbst beantworten. Was überwiegt? Ihr Wunsch zu provozieren? Oder Ihr schlechtes Gewissen? Vielleicht hilft Ihnen bei der Entscheidung auch die Beantwortung der folgenden Frage: Wer wird Ihr Kostüm gut finden? Von welcher Seite werden Sie Applaus bekommen? Wenn das die richtigen Leute für Sie sind, dann ist es vielleicht auch das richtige Kostüm. Wenn Sie damit rechnen müssen, dass diejenigen, die Ihnen nah sind, das Kostüm eher ärgerlich finden, dann wählen Sie lieber ein anderes.

Möchten Sie noch meine persönliche Meinung wissen? Würde ich als Jesus gehen? Nein, wahrscheinlich nicht. Vor allem nicht, wenn ich noch im Februar raus müsste – in Sandalen.

Viel Spaß wünsche ich Ihnen.

Frank Muchlinsky

Fragen zum Thema
18.10.2018 - 18:04
Das jüngste Gericht - wann ist das genau? Liebe Frieda,   die Frage nach dem jüngsten Gericht ist eine über die wir bis heute nur…
28.05.2021 - 10:56
Warum heiligen Christinnen und Christen nicht den Sabbat? Lieber Miroslav,  vielen Dank für Ihre Frage! Wie Sie ganz richtig feststellen, war es…
15.10.2013 - 13:08
Jemand gibt auf mich acht. Wer? Liebe Frau Siemund, Was für ein schönes Gefüh, das Sie da beschreiben: Sich behütet und…

Kommentare

Sehr geehrter Herr Muchlinsky,
ich lese Ihre Ratschläge häufiger, und auch diesen fand ich sehr gelungen. Er hat eine feine Balance zwischen Ernsthaftigkeit, Wertschätzung des anderen und eine Prise Humor. Herzlichen Dank für Ihre Mühe in allen Kommentaren.

Hallo,

nach zwei Jahren unerfülltem Kinderwunsch unter 30 haben mein Mann und ich uns untersuchen lassen und die ernüchternde Diagnose bekommen: beidseitiger Eileiterverschluss. Nun haben wir unseren ersten Termin in der Kinderwunschklinik und ich frage mich… müssen wir uns einfach damit abfinden? Ist eine künstliche Befruchtung verwerflich?

Liebe Lia, stell deine Frage doch gern über unser Frageformular. Aber um dir kurz zu antworten: Nein, das ist nicht verwerflich. Gott möchte, dass wir als Menschen glücklich sind. Er hat uns Kenntnisse gegeben, um Medizin zu entwickeln, die uns in unterschiedlichen Situationen hilft - und eben auch beim Kinderwunsch. Ich wünsche Ihnen alles Gute für die Behandlung und hoffentlich bald den ersehnten Nachwuchs! Liebe Grüße!

Neuen Kommentar schreiben