Gebet oder Psychose?

gestellt von Gast am 26. Juli 2011

Warum heißt es Gebet, wenn ich mit Gott spreche, aber Psychose, wenn Gott mit mir spricht?
 

Lieber Gast,

zunächst musste ich grinsen, als ich Ihre Frage las, denn ich kannte den Spruch aus dem Fernsehen: Ich erinnere Dr. House, der sagt: „If you’re talking to God you’re religious, if God talks to you, your psychotic.!“ Als ich dann dieses Zitat im Internet suchte, merkte ich, dass dieser Satz durchaus häufiger verwendet wird – nicht nur im Munde eines zynischen und erklärtermaßen atheistischen Serienarztes.

Aber im Ernst: Wer innig betet, wird nicht nur zu Gott reden, sondern in einen Dialog mit Gott eintreten. Sollte das eine psychische Störung sein? Sicherlich kann eine Psychose dazu führen, dass jemand meint, Gottes Stimme zu hören, die ihm – im schlimmsten Fall – befiehlt, schreckliche Dinge zu tun. Aber zu behaupten, jeder, der meint, Gott im Gebet zu ihm reden zu hören, leide an einer Psychose ist sicherlich Unsinn. Alle Spatzen sind Vögel, deswegen sind aber noch lange nicht alle Vögel Spatzen.

Mit freundlichen Grüßen
Frank Muchlinsky

Fragen zum Thema
21.09.2014 - 15:28
Muss man Vater und Mutter in jedem Fall ehren? Liebe Sina, Die Zehn Gebote sind dafür da, ein gutes Miteinander zwischen Menschen zu…
22.01.2013 - 14:20
Reformierte und Lutheraner Liebe Frau Röse,   Sie haben Recht, wenn Sie schreiben, dass sowohl die Reformierten als…
06.01.2012 - 16:36
Jesus Christus - Richter oder Retter? Lieber Gast, die beiden Jesus-Worte aus dem Johannes-Evangelium spiegeln zwei…
Schlagworte

Neuen Kommentar schreiben