Taufe zu Hause?

Marlies
Kanne zum Taufen im Grünen
© epd-bild/Jens Schulze

Sehr geehrtes Team.

Ich bin ein sehr gläubiger Mensch (evang.) und mein großer Wunsch wäre nun, mit 53 Jahren getauft zu werden. Leider leide ich an einer sozialen Phobie (Panikattacken), bin auch darauf früh berentet, so dass eine Taufe während eines Gottesdienstes für mich nicht möglich wäre. Gibt es da eine Alternative? Nur im familiären Kreis, getauft zu werden? Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

Liebe Grüße Marlies

Liebe Marlies,

wie schön, dass Sie sich taufen lassen wollen! Um es gleich vorweg zu sagen: Es sollte sicherlich einen Weg geben, dass Sie auch ohne einen großen Gottesdienst getauft werden. Natürlich gibt es gute Gründe, warum Taufen üblicherweise in einem Gottesdienst in der Gemeinde stattfinden. Schließlich wird man durch die Taufe ja zu einem Teil dieser Gemeinde, und die anderen Mitglieder sollen die Chance haben, sich mitzufreuen und zu gratulieren.

Wenn das aber – wie in Ihrem Fall – so nicht möglich ist, dann muss es eben anders gehen. Darum sollten Sie folgendermaßen vorgehen: Wenden Sie sich an die Pfarrerin oder den Pfarrer der Gemeinde, auf deren Gebiet Sie wohnen, und erzählen Sie von Ihrem Wunsch. Ich bin sicher, dass Sie gemeinsam einen Weg finden werden, Ihre Taufe in einem kleinen familiären Rahmen zu feiern.

Herzliche Grüße!

Frank Muchlinsky

P.S. Sollte es wider Erwarten doch Schwierigkeiten geben, schreiben Sie uns bitte noch einmal.

Fragen zum Thema

Lieber Herr Lachmann,   viele Fragen haben Sie da. Aber im Grunde genommen gibt es…
Lieber Benny, herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihrer Tochter! Ich kann verstehen, dass…
Liebe Tina88, „das ist das kleinste unter allen Samenkörnern; wenn es aber gewachsen ist…