Nottaufe

gestellt von Brigitte Spieker am 14. Januar 2018

Sehr geehrter Herr Muchlinsky,
in dem obigen Artikel wird auch von der Nottaufe gesprochen. Lehrt denn die Evangelische Kirche tatsächlich noch, dass nicht Getaufte in einer Art von "Hölle" landen, also nach dem Tod von Gott getrennt sind?
Mit freundlichen Grüßen, Brigitte Spieker

Liebe Frau Spieker,

leider weiß ich nicht, auf welchen "Artikel" Sie sich genau beziehen. Ist es unser Beitrag von AHA "So ist das mit der Taufe"? In diesem Gespräch erläutere ich zusammen mit meinem Kollegen Claudius Grigat, dass in der evangelischen Kirche nur darum Nottaufen durchgeführt werden, um den Eltern eines kleinen Kindes ihren Wunsch danach zu erfüllen.

Sollte das Kind sterben, wird es nach unserem Verständnis nicht in "einer Art von Hölle" landen, egal ob es getauft ist oder nicht. Allerdings geht es einigen Eltern einfach besser, wenn ihr krankes Kind getauft wird. Darum macht man das auch in der evangelischen Kirche.

Wo genau wir nach dem Tod sind, darüber gibt es auch innerhalb der evangelischen Kirche selbst viele Meinungen und Vorstellungen. Einige glauben, dass wir nach unserem Tod bei Gott geborgen sein werden, andere glauben, dass wir im Tod warten bis zu dem Tag, an dem wir auferstehen werden. Wir wissen es alle nicht aber wir werden ja sehen. Das zumindest glauben wir gemeinsam.

Herzliche Grüße

Frank Muchlinsky

Fragen zum Thema
Schlagworte

Neuen Kommentar schreiben